Sechta-Ries-Schule Unterschneidheim

 

September    Oktober    November    Dezember    Januar    Februar    März    April    Mai    Juni    Juli

     
März  

Tag der offenen Tür an der Sechta-Ries-Schule

Am 18. März 2011 öffnete die Sechta-Ries-Schule für einige Stunden ihre Pforten, um allen Interessierten einen Einblick in das aktive und vielfältige Leben der Schule zu geben. Neben den verschiedenen Klassen und Fächern präsentierten sich auch die verschiedenen AGs und Gruppierungen der Sechta-Ries-Schule und boten ein breit gefächertes Rahmenprogramm. So konnte man beispielsweise in die Probenarbeit der Mimenkiste hineinschnuppern, das Redaktionszimmer der Schülerzeitung MOPS besichtigen, verschiedene Vorträge anhören, den musikalische Beiträgen lauschen oder die akrobatischen Tanzeinlagen anschauen.

nach oben

 
 [DSC07863kl.jpg,61 KB] 
(Für weitere Bilder klicken Sie bitte auf das Foto)
   
April  

Unterzeichnung der Bildungspartnerschaften

UNTERSCHNEIDHEIM (hbl) – Die Sechta-Ries-Schule Unterschneidheim, die Bopfinger Bank Sechta-Ries, das Cafe Bengelmann und die Leitz GmbH haben eine gemeinsame Bildungspartnerschaft unterzeichnet. Mit der von der Industrie- und Handelskammer Ostwürttemberg initiierten Kooperation wurde ein Verfahren offiziell abgesegnet, das schon seit Jahren in der Praxis bestens funktioniert.
Rektor Peter Jiskra begrüßte zu Beginn zahlreiche Ehrengäste. Anschließend richtete er sein Wort an die Beteiligten. Sein Dank galt der Gemeinde, vertreten durch Bürgermeister Nikolaus Ebert und Kämmerer Jürgen Guns, der Bopfinger Bank Sechta-Ries, vertreten durch Vorstand Wolfgang Probst und Marianne Meyer, der Firma Leitz, vertreten durch Betriebsleiter Helmut Hammer, dem Kaufmännischen Leiter Robert Schmid, den Ausbildern Stefan König, Peter Wolf und Barbara Hahn und der Firma Bengelmann, vertreten durch Walter Bengelmann, der technischen Ausbildungs-leiterin Manuela Klaus und Stefanie Bengelmann.
Klaus Moser, der Hauptgeschäftsführer der IHK Ostwürttemberg, bei der Monika Ritz in Sachen Koordination Schule-Wirtschaft federführend ist, möchte möglichst allen daran interessierten Schulen eine Bildungspartnerschaft anbieten. Die Sechta-Ries-Schule ist inzwischen die 69. von rund 80 Schulen im Bereich der IHK, die eine Partnerschaft unterzeichnete.

 

[IMG_0049kl (2).jpg,98 KB]

(Für weitere Bilder klicken Sie bitte auf das Foto)

Auch das Staatliche Schulamt Göppingen fördert die Bildungspartnerschaften.
Sebastian Zeller und Adrian Nagowski von der R9b zeigten das Ergebnis eines Schnupperbesuchs bei der Firma Leitz. Außerdem sorgten die beiden mit Julian Schneck, Inge Mansar-Grimm, Oliver Einsiedler, Gerd Schönberger und Alexandra Abele für die musikalische Begleitung der Veranstaltung. Abschließend unterzeichneten Peter Jiskra, Helmut Hammer, Robert Schmid, Walter Bengelmann und Wolfgang Probst die Bildungs-partnerschaftsurkunden.
Ipf- und Jagst-Zeitung, 08. April 2011

nach oben  
 
 
Mai  

Realschullehrerin Katja Hug auf Lebenszeit verbeamtet

Realschullehrerin Katja Hug wurde vom Regierungspräsidium Stuttgart die Eigenschaft  einer Beamtin auf Lebenszeit verliehen. Rektor Peter Jiskra überreichte Frau Hug im Beisein des Kollegiums der Sechta-Ries-Schule die Urkunde des Landes  Baden-Württemberg und sprach ihr seine  Glückwünsche aus. Frau Hug lehrt erfolgreich die Fächer Mathematik und Sport und übernimmt als Klassenlehrerin,  Fachleiterin für Sport und Mitglied der Arbeitsgruppe für Leistungsheterogenität, viele Zusatz-aufgaben an der Sechta-Ries-Schule. Die Schulleitung wünscht ihr weiterhin viel Erfolg, Gesundheit und Freude an der Arbeit.

nach oben

 
[IMG_0004_klein.jpg,64 KB]
(Für weitere Bilder klicken Sie bitte auf das Foto)
     

40–jähriges Dienstjubiläum von Martin Einsiedler

Realschullehrer Martin Einsiedler ist seit 40 Jahren erfolgreich im Schuldienst tätig. Zu diesem besonderen Jubiläum überreichte ihm Rektor Peter Jiskra die Dankurkunde des Landes Baden-Württemberg und dankte ihm zusammen mit Bürgermeister Nikolaus Ebert für seine stets ausgezeichnete und vorbildliche Arbeit.
Nach erfolgreichem Studium für das Lehramt an Grund-und Hauptschulen Anfang der 70iger Jahre waren seine ersten Dienststellen die Volksschule in Tannhausen und die Unterschneidheimer Hauptschule.
Nach erfolgreichem Aufbaustudium zum Realschullehrer trat er 1981 seinen Dienst in der Realschule Unterschneidheim an. 1983 führte ihn sein Weg für zwei Jahre an die Realschule in Niedernhall. Von diesem „Auslandseinsatz“ kehrte er 1985 an die Realschule Unterschneidheim zurück und wirkt hier bis heute erfolgreich. Seine Schülerinnen und Schüler erleben Martin Einsiedler als einen engagierten und stets vorbildlichen Lehrer,

   [Dienstjubilaeum_Einsiedler_kl.jpg,100 KB]

der sich immer für die Interessen und Belange der Kinder einsetzt. Besonders die Ausbildung in Wirtschaftslehre und die Berufsorientierung seiner Schüler und Schülerinnen liegen ihm seit Jahrzehnten am Herzen.
Die Schulleitung der Sechta-Ries-Schule wünscht ihm weiterhin viel Erfolg und Freude an seiner Arbeit.

nach oben  
     
 

Verschuldungspräventionsprojekt  für Schüler der Sechta-Ries-Schule Unterschneidheim

Die Bopfinger Bank Sechta-Ries eG hat in Zusammenarbeit mit der Schuldnerbera-tungsstelle des Landratsamts Ostalbkreis eine Präventions-veranstaltung für die Schüler der Klasssenstufe 9 der Sechta-Ries-Schule Unterschneidheim durchgeführt. Ziele dieses Projektes waren die Förderung der Finanzkompetenz bei den Jugendlichen und die Sensibilisierung  für die Teilnahme am Wirtschafts-leben. Der Anteil Jugendlicher und junger Menschen mit Schuldenproblemen steigt. Geringes Einkommen, falsches Konsumverhalten und der nie gelernte Umgang mit Geld sind gerade bei Jugendlichen häufig die Ursachen für Schulden.
Zur Einführung in dieses Projekt wurde von der Schuldnerberatungsstelle des Landratsamts eine Fragebogenaktion mit den Schülern durchgeführt, die vorgenannte Aussage auch bestätigt hat.
Im ersten Teil dieser Veranstaltung wurden die Jugendlichen von der Bopfinger Bank Sechta-Ries eG in die Räume der Geschäftsstelle Unterschneidheim eingeladen, um sich vor Ort mit dem Thema Geld vertraut zu machen. Die Auszubildenden Dorothee Michel, Hanna Geiger und Christoph Kaufmann der Bopfinger Bank Sechta-Ries  eG fungierten als Referenten unter der Verantwortung von Frau Marianne Meyer und präsentierten die Themen: Girokonto für Jugendliche, Zahlungsverkehr, EC-Karte, Online-Banking, Sparmöglichkeiten, Ursachen für Schulden und die Geschäftsfähigkeit von Personen. Hierbei wurden in Gruppenarbeiten mit den Schülern die Themen bearbeitet, sowie Mind-Maps  und eine persönliche Ein- und Ausgabenübersicht von den Schülern angefertigt. Des Weiteren wurde das Handling und die Möglichkeiten der EC-Karte an den Selbstbedienungsgeräten der Bank gezeigt. Zum Schluss erhielten die Schüler ein Handout und beim Wissensquiz konnte erkannt werden, dass sich die Kenntnisse der Jugendlichen zum Thema „Geld“ erweitert haben.
Im zweiten Teil dieser Präventions-veranstaltung waren zwei Realschulklassen der SRS Unterschneidheim mit den Klassenlehrern Herrn O. Einsiedler und Frau Schönberger sowie eine

 

 [SchuldenProjekt-kl.jpg,97 KB]

Werkrealschulklasse mit der Klassenlehrerin Frau Kruspel von der Schuldnerberatungsstelle in den kleinen Sitzungssaal des Landratsamts eingeladen worden.

Frau Gläss und Frau Weber führten die Schüler in die Thematik Schulden gekonnt mit dem Kurzfilm „Knapp bei Kasse“ ein. Fragen zu dem Film wurden in Gruppenarbeiten von den Schülern beantwortet und anschließend präsentiert. Grundsätzliche Begriffe wie z. Bsp. Gläubiger, Schuldner, Verschuldung und Überschuldung wurden gemeinsam mit den Jugendlichen geklärt.  Weiterhin wurde die Einnahmen- und Ausgabensituation einer Durchschnittsfamilie erläutert.  Eine Aufklärung und eine Diskussion über Werbung und Konsumverhalten fand statt. Mit Interesse verfolgten die Jugendlichen die Fragestellung, was passiert, wenn Zahlungsschwierigkeiten auftreten. Zum Abschluss dieser Veranstaltung erhielten die Schüler Urkunden über die erfolgreiche Teilnahme an diesem Präventionsprojekt.
Um diese Präventionsveranstaltung abzurunden, wird vom Landratsamt  eine weitere Fragebogenaktion mit den Jugendlichen durchgeführt und ausgewertet.
Ein Dank galt der Schulleitung und den Betreuungslehrern der Sechta-Ries-Schule Unterschneidheim, dass sie ihren Schülern die Teilnahme an diesem interessantem Projekt ermöglicht haben.

nach oben
 
     
Juni  

Große Feuerwehrübung an der Sechta-Ries-Schule

UNTERSCHNEIDHEIM / SZ Eine so präzise und enge Zusammenarbeit zwischen Schulleitung, der Feuerwehr Unterschneidheim und der Feuerwehr Bopfingen, die mit ihrer Drehleiter zu Hilfe kam, hat es bisher in der Sechta-Ries-Schule noch nicht gegeben. Dies wurde bei der Hauptübung bestens demonstriert.
Zweimal wurden die rund 270 Kinder der elf Schulklassen gestern Nachmittag aufgefordert, sich in ihre Klassenräume zu begeben. Um 13.54 Uhr gab es mehrmals per Lautsprecher die Durchsage: „Ein technischer Defekt ist aufgetreten. Bitte verlassen Sie das Gebäude. Achten Sie dabei auf die Fluchtweg-kennzeichen“. Zwei Minuten später kamen schon die ersten Schülerinnen und Schüler aus den Klassenräumen im Erdgeschoss, völlig diszipliniert und in Zweierreihen, durch den Haupt- und Nebeneingang und sammelten sich klassenweise am Rande des Sportplatzes. Dort
überprüften die Lehrer die Vollständigkeit der anwesenden Schüler.
Ausgehend von einem technischen Defekt im Obergeschoss, hatte die Feuerwehr
Unterschneidheim den Flur so eingenebelt, dass keine Sicht möglich war und schon deshalb der Fluchtweg über die Haupttreppe ausgeschlossen war. Zwei Schulklassen mussten im Obergeschoss bleiben, machten sich jedoch durch die Fenster bemerkbar. Mit Hilfe einer Steigleiter konnten diese auf das Dach gelangen und die Kinder der Klassen R 9a und R 9b, nachdem der Rauch mit Lüftern aus dem Flur entfernt wurde, konnten ab 14.07 Uhr heil das Gebäude über die Nottreppe auf der Nordseite verlassen und sich zum Sammelplatz begeben.
In der Zwischenzeit hatte die Feuerwehr Unterschneidheim mit drei Fahrzeugen und 33
Mann unter der Einsatzleitung von

 

[IMG_0613kl.jpg,101 KB]

(Für weitere Bilder klicken Sie bitte auf das Foto)

Abteilungskommandant Matthias Handschuh mit dem LF 8 und dem LF 16/12 auf dem Schulhof die Wasserversorgung aufgebaut.

Für die R 6a im Zwischengeschoss war ein Fluchtweg über das Treppenhaus auch nicht möglich und sie musste darauf warten, bis die Feuerwehr Bopfingen mit ihrer DLK 23 –
Ausfahrhöhe bis zu 23 Metern – und Abteilungsleiter Roland Müller sowie dem Fahrer und Bedienungsmann Andreas Mailänder ihr Fahrzeug auf dem Schulhof vor dem
Haupteingang so positioniert hatte, dass im Anschluss Löschmeister Michael Thum und Oberlöschmeister Hermann Kienle die 15 Schüler und ihre Klassenlehrerin gefahrlos mit
dem Korb nach unten bringen konnten. Dort wurden sie von Oberlöschmeister Helmut Egetemeyer und Löschmeister Dietmar Grüner in Empfang genommen und zum Sammelplatz geführt.
Sowohl Bürgermeister Nikolaus Ebert als auch Rektor Peter Jiskra, Kommandant Anton Liebhaber, sein Stellvertreter Matthias Handschuh als auch Bopfingens Abteilungs-kommandant Roland Müller waren mit dem Ablauf der Rettung, die diszipliniert verlief, völlig zufrieden.

nach oben
 
     
 Juli    

40–jähriges Dienstjubiläum von Manfred Humpf

Lehrer Manfred Humpf ist seit 40 Jahren erfolgreich im Schuldienst tätig. Zu diesem besonderen Jubiläum überreichte ihm Rektor Peter Jiskra die Dankurkunde des Landes Baden-Württemberg und dankte ihm zusammen mit Bürgermeister Nikolaus Ebert für seine stets ausgezeichnete und vorbildliche Arbeit und seiner jahrzehntelangen Treue.

Nach erfolgreichem Studium für das Lehramt an Grund-und Hauptschulen an der Pädagogischen Hochschule in Schwäbisch Gmünd zu Beginn der 70er Jahre, trat er 1975 seine erste Dienststelle an der Schule in Unterschneidheim an. Anfangs waren seine Einsatzgebiete in der Realschule, verlagerten sich nach und nach in die Hauptschule und jetzige Werkrealschule. Bis heute ist Manfred Humpf seiner ersten Dienststelle in Unterschneidheim treu geblieben.

Seine Schülerinnen und Schüler erleben Manfred Humpf als einen engagierten und stets vorbildlichen Klassenlehrer, der sich immer für die Interessen und Belange der Kinder einsetzt.

 

[klein_IMG_0350.jpg,143 KB]

Besonders der Unterricht mit Freiarbeit und dem Wochenplan zur Stärkung der Selbstorganisation und Selbstverantwortung der Schülerinnen und Schüler liegen ihm seit Jahrzehnten besonders am Herzen.

Die Schulleitung der Sechta-Ries-Schule wünscht ihm weiterhin viel Gesundheit, Erfolg und Freude an seiner Arbeit.

nach oben  

„Die Ostalb läuft“

Schüler der Sechta-Ries-Schule laufen für einen guten Zweck.

Die Sechta-Ries-Schule hat am 22. Juli 2011 zum zweiten Mal an dieser Aktion teilgenommen und die Klassen fünf und sechs waren mit Eifer dabei. Die Veranstaltung wurde vom Elternbeirat durch einen Versorgungsstand tatkräftig unterstützt.

Bei dem Laufprojekt wurden von den 174 Schülern und 4 Lehrern erstaunliche Ergebnisse erzielt. Insgesamt wurden in der vorgegebenen Zeit von 30 Minuten 2861 Runden gelaufen, das entspricht einer Strecke von rund 715 Kilometern. So wurde die Klasse R 5a mit einem Durchschnitt von 20 Runden/pro Schüler Gesamtsieger. Die beste Einzelleistung erzielte Felix Deeg aus der R5a mit 28 Runden, dies entspricht sieben Kilometer!

 

 

[IMG_0767kl.jpg,102 KB]

(Für weitere Bilder klicken Sie bitte auf das Foto)

Siegerin bei den Mädchen Klasse 5 wurde Elisabeth Memmel  aus der KlasseR5c mit 22 Runden. In den Klassen 6 gab es folgende Sieger: Alina Schneider und Andreas Daiker aus der Klasse R6b liefen beide 25 Runden.

nach oben  
   

Sommerlicher Sporttag vor den Sommerferien

Wie jedes Jahr veranstaltete die Sechta- Ries-Schule in Unterschneidheim kurz vor den Sommerferien ihren Sommersporttag. Aufgrund des guten Wetters konnten alle geplanten Sportarten durchgeführt werden. Die 440 Schüler/innen der Sechta- Ries- Schule hatten beim Mountenbiken, Fußball, Trefferball, Tennis, Minigolf, Beachvolleyball, Basketball und beim Tischtennis sehr viel Spaß. In jeder Sportart gaben die Schüler ihr Bestes um als Sieger vom Platz zu gehen. Bei einer Abschließenden Siegerehrung wurden jeweils die Besten gekürt. Die Schulleitung dankt den verantwortlichen Kolleginnen und Kollegen und lobt die Einsatzfreude aller Schülerinnen und Schüler.

 

[IMG_0995kl.jpg,76 KB]

(Für weitere Bilder klicken Sie bitte auf das Foto)
nach oben  
     

Lehrerin Elisabeth Schierle verabschiedet sich nach fast 40 Jahren Dienst in den Ruhestand

Elisabeth Schierle, fast 40 Jahre erfolgreiche Lehrerin an der Sechta-Ries-Schule-Unterschneidheim, verabschiedet sich zum Anfang August 2011 in den wohlverdienten Ruhestand. Rektor Peter Jiskra überreichte ihr am letzten Schultag im Beisein des gesamten Kollegiums die Urkunde des Landes Baden-Württemberg und dankte ihr zusammen mit allen Kolleginnen und Kollegen für die dem Land geleisteten treuen Dienste und  ihre stets ausgezeichnete und vorbildliche Arbeit.

Nach erfolgreichem Studium für das Lehramt an Grund-und Hauptschulen zu Beginn der 70iger Jahre, trat sie im September 1972 ihre erste Dienststelle an der Schule in Unterschneidheim an. Seit fast 40 Jahren, außer einem Schuljahr, das Sie 1979 bis 1980 an der Bopfinger Grundschule in Oberdorf absolvierte, war ihr Dienstort die Unterschneidheimer Schule. Frau Schierle hat sich in vielen Funktionen immer mit Herzblut engagiert. Sie führte stets erfolgreich als Klassenlehrerin die ihr anvertrauten Kinder, sie bildete als Ausbilderin Junglehrer/innen aus und war immer Neuem aufgeschlossen.

 

[IMG_0492kl.jpg,98 KB]

Ihre Schülerinnen und Schüler erlebten Elisabeth Schierle stets als eine engagierte und vorbildliche Klassenlehrerin, die sich immer für die Interessen und Belange der Kinder einsetzt.

Das Kollegium und die Schulleitung der Sechta-Ries-Schule wünschen ihr viel Gesundheit, viel Erfolg und Freude in ihrem neuen Lebensabschnitt.

nach oben