Sechta-Ries-Schule Unterschneidheim

August   September   Oktober   November   Dezember   Januar   Februar   März   April   Mai   Juni   Juli

September
 

Neue Gesichter an der Sechta-Ries-SchuleEinschulung an der SRS

Drei neue Lehrkräfte nehmen ihre Arbeit auf
[neueKoll2015-16.jpg,181 KB]

Mit Beginn des neuen Schuljahres diese Woche haben drei neue Kollegen ihre Arbeit an der Sechta-Ries-Schule aufgenommen. Von links nach rechts sind das Herr Häußler, Frau Wagner-Traub und Herr Wurstner. Herr Häußler hat die Klassenleitung einer der drei neuen 5. Klassen übernommen und unterrichtet vor allem die Fächer Englisch und EWG. Frau Wagner-Traub unterrichtet die Fächer Deutsch und Bildende Kunst und Herr Wurstner ist Lehrer für Sport und Technik. Wir hoffen, dass sich die drei Kollegen schnell an unserer Schule zurecht finden und wünschen Ihnen eine gute Zeit hier an der SRS in Unterschneidheim.

 
 
nach oben
 

Besuch der „explorhino“ in Aalen

Bereits in der ersten Schulwoche ging es mit Linienbussen und Zügen über Ellwangen nach Aalen. Dort wurden die drei Klassen und ihre Klassenlehrerinnen von Mitarbeitern der Hochschule Aalen in Empfang genommen. Getreu dem Motto „Erforsche das Einzlene. Entdecke das Ganze.“ konnten die Schüler nach einer kurzen Einführung  in den jeweiligen Räumen Experimente zu den verschiedensten naturwissenschaftlichen Phänomenen durchführen. So wurden – um nur einige Highlights zu nennen –  Raketen durch Luftdruck abgefeuert, Greifarme eines Roboters mithilfe des in Spritzen entstehenden Luftdrucks gesteuert und Blitze selbst erzeugt. Im Mittelpunkt der Entdeckerwerkstatt stand dabei, die Kinder für das Thema Naturwissenschaft und Technik zu begeistern und ihnen gleichzeitig die Möglichkeit zu geben, ihre Umwelt besser zu verstehen. Durch spielerisches Ausprobieren konnten die Schüler so Naturphänomenen auf den Grund gehen und nicht zuletzt Technik selbst in die Hand nehmen.  

         

[Titelbild_explorhino.JPG,103 KB]

Bitte klicken Sie auf das Bild für weitere Bilder

 
 
Oktober
 

Bereit für den Ernstfall!

Schulsanitäter in Unterschneidheim einsatzbereit
[Sanis.jpg,120 KB]

Seit letztem Montag sind an der Sechta Ries Schule ausgebildete Schulsanitäterinnen und Schulsanitäter offiziell im Einsatz. Nach der Grundausbildung in Erster Hilfe sind die Schulsanitäter der Sechta Ries Schule für die kleinen und großen Schulunfälle gewappnet. Unter der Leitung von Lehrerin Sabrina Stenzel werden jede Woche die erlernten Erste-Hilfe Handgriffe geübt und aufgefrischt. Die Schulsanitäter gehen in diesen Übungsstunden mit sehr großem Eifer und Engagement an die Sache. Die ersten Erfolge konnten die Schulsanitäter der Sechta Ries Schule auch schon verbuchen. Am diesjährigen Kreiswettbewerb des Jugendrotkreuzes konnte die SSD Gruppe aus Unterschneidheim im Bereich Erste Hilfe und Notfalldarstellung den ersten Platz belegen. Während einer kleinen Gründungsfeier an der Schule fanden Schuldirektor Peter Jiskra, Leiter der Barmer GEK Aalen Achim Mayländer, sowie der 1. Vorsitzende des DRK-Kreisverbandes Aalen Dr. Eberhardt Schwerdtner lobende Worte für das ehrenamtliche Engagement der Schülerinnen und Schüler. Damit sich die Schulsanitäterinnen und Schulsanitäter in Zukunft um die Erstversorgung bei Verletzungen und Unfällen kümmern können, überreichte Achim Mayländer ihnen eine Sanitätstasche, Kreisjugendleiterin Natalie Schlipf übergab außerdem fünf Schulsanitätsdienst T-Shirts. An über 500 Schulen in Baden Württemberg gibt es mittlerweile einen Schulsanitätsdienst. Die Schülerinnen und Schüler versorgen dabei die kranken und verletzten Mitschüler und Lehrer. Im Gebiet des DRK-Kreisverbandes Aalen sind nun 29 Schulen mit einem Schulsanitätsdienst vertreten.

 
nach oben
 
 

Praktikum an der SRS

Zwei Studenten der PH Schwäbisch Gmünd absolvieren ein halbjähriges ISP-Praktikum
[ISPPrakt2015.jpg,140 KB]

Seit letzter Woche sind an unserer Schule zwei neue Praktikanten der Pädagogischen Hochschule in Schwäbisch Gmünd tätig. Ziel des sogenannten integrierten Semester Praktikums für die Studierenden ist es, Unterricht von erfahrenen Lehrkräften zu beobachten und eigene Unterrichtserfahrungen zu sammeln. Das Praktikum endet am 31. Januar. Herr Marian Paznocht ist bei uns mit den Fächern Geschichte, Englisch und Deutsch und wird von Herrn Eiberger und Frau Trautwein betreut und Herr Manuel Ilg ist momentan mit den Fächern Sport und EWG an unserer Schule und wird von Herrn Einsiedler, Herr Wurstner und Frau Roschitsch betreut. Beiden wünschen wir eine Zeit hier mit vielen guten Erfahrungen, die sie in ihrer Berufswahl weiter bestärkt.

 
nach oben
 
 

Patenaktion

Die ersten Aktionsnachmittage für die Fünftklässler fanden schon statt.

[Patenaktion1R9c-1.jpg,137 KB]

Wie auch schon in den vergangenen Jahren, so hat auch dieses Schuljahr die SMV wieder eine Patenaktion für die Fünftklässler ins Leben gerufen. Ziel der Patenaktion ist es den neuen Fünftklässlern den Neuanfang an unserer Schule zu erleichtern und Kontakte zu älteren Schülern aufzubauen. Die Paten sind freiwillige Schüler der neunten Klassen, die den neuen Schülern bei Fragen oder Problemen im Schulalltag zur Seite stehen und ihnen als erste Anlaufstelle dienen. Zusätzlich hierzu gestalten die Paten häufig gemeinsame Nachmittage mit verschiedenen Freizeitaktionen wie gemeinsames Kochen, Spielen, Filme schauen und vieles mehr an der Schule. Die Angebote der Paten werden von den Fünftklässlern gerne angenommen und oft entstehen kleine Freundschaften von denen beide Seiten profitieren. In den vergangenen Tagen fanden jetzt die ersten gemeinsamen Nachmittage an der Schule statt und wer mehr darüber wissen möchte, wie sich so eine Patenaktion abspielt, der kann sich auf der neu eingerichteten Patenseite unserer Homepage unter der Rubrik SMV gerne die Artikel der Schüler und die passenden Bilder hierfür ansehen.

Ein ganz herzlicher Dank für die gelungenen Aktionen gilt den Paten der Klassen 9!

 
nach oben
 
 

Angekommen

Die neuen Schülerinnen und Schüler der Sechta-Ries-Schule sind schon beinahe alte Hasen

[Einschulung2015-1.jpg,160 KB]

Nach einer intensiven Einführungswoche, in der die neuen Schüler zum einen die neuen Klassenkameraden und zum anderen die wichtigsten Regeln, Einrichtungen und Räumlichkeiten der Sechta-Ries-Schule kennenlernen konnten, gab es inzwischen noch viele weitere Aktionen, die den Schülerinnen und Schülern der neuen Werkreal- und der drei neuen Realschulklassen das Ankommen und Einleben an der SRS erleichtert haben.
So gab es bereits in Zusammenarbeit mit der Polizei ein Buscoaching für das richtige Anstehen und Verhalten an der Bushaltestelle.
Auch ist bereits das Patenprojekt mit Schülern der 9. Klassen, das von der SMV organisiert wird, gestartet. Hierbei übernehmen die älteren Schülerinnen und Schüler Patenschaften für die jüngeren und stehen diesen mit Rat und Hilfe zur Seite oder organisieren tolle Freizeitaktionen für die Fünftklässler.
Die Schulgemeinschaft der SRS wünscht ihren neuen Mitgliedern noch weitere gute Begegnungen und spannende Aktionen und eine erfolgreiche Zeit an unserer Schule.

 
nach oben
 
 

ZiS-Projekt

Diese Seiten entstanden beim Projekt 'Zeitung in der Schule'

Um den ganzen Artikel als PDF angezeigt zu bekommen, klicken Sie bitte auf das entsprechende Bild.

[ZiS2.jpg,120 KB]           [ZiS3.jpg,110 KB]
          [ZiS4.jpg,119 KB]              
 
nach oben
 
 
November
 

Seniorennachmittag in Unterschneidheim

SMV hilf tatkräftig mit

[Altennachmittag2015-1.jpg,130 KB]

Am Nachmittag des 18. Oktobers war es wieder soweit. Die Gemeinde Unterschneidheim lud alle Senioren der Gemeinde zum Seniorennachmittag ein. Über 250 Senioren folgten der Einladung und fanden sich in der Turn- und Festhalle in Unterschneidheim ein. Damit alle Gäste einen schönen Nachmittag erleben konnten waren auch dieses Jahr wieder 20 Schülerinnen und Schüler unserer Schule im Einsatz. Aufgeteilt in zwei Schichten sorgten sie vorab für schön gedeckte Tische, Butterbrezeln und belegte Brote.  Während der Veranstaltung sorgten die Schülerinnen und Schüler dafür, dass es den Gästen an nichts fehlte.  Neben dem Verteilten von Getränken räumten sie auch das Geschirr ab und halfen beim Spülen. Wie bereits im letzten Jahr trug die gute Zusammenarbeit zwischen Schülern und Gemeindeverwaltung dazu bei, dass der Nachmittag ein großer Erfolg war. Durch die netten Gespräche war der Seniorennachmittag nicht nur ein von Arbeit geprägter Nachmittag, sondern auch ein geselliges, kurzweiliges Miteinander.

 
nach oben
 
 
Dezember
 

Technikgruppe verschönert das Schulhaus

Vier neue Blumenkübel für das Schulgebäude

[Blumenkuebel.JPG,117 KB]

In den vergangenen Wochen befasste sich die Natur-und-Technik-Gruppe der Werkrealschule Klasse 9 mit dem Themengebiet Bauen und Wohnen. Als Projekt wurden in mehreren Gruppen Pflanzenkübel aus Beton hergestellt.

Zu Beginn wurden technische Zeichnungen erstellt, um die ausreichende Größe der Blumentröge zu ermitteln. Anschließend wurde eine Holzschalung  gesägt und zusammengebaut. Als Armierung für die Wände diente uns dünner Zaun aus Draht. Nachdem wir uns die fachlichen Kenntnisse zum Thema Beton, Fundament, Schalung und Hausbau allgemein angeeignet hatten, wurden die Kübel betoniert und eine Woche später wieder ausgeschalt. Mit einem Gewicht von je ca. 30 kg sind die Tröge ganz schön schwer geworden! Zum Schluss konnte jede Gruppe ihren Trog farblich individuell gestalten.
Um eine Bepflanzung der Kübel vorzunehmen, recherchierten wir und erkundigten uns beim ortsansässigen Gärtner über geeignete Pflanzensorten. Diese wurden dann gemeinsam gepflanzt und die fertigen Pflanzenkübel im Schulhaus an verschiedenen Stellen ausgestellt. Hoffentlich halten die Pflanzen lange und verschönern unsere Schule noch lange…
 
nach oben
 
 

Nikolausaktionen

Geschenke und Grüße vom Nikolaus

[Nikolaus_1-kl.JPG,124 KB]

Auch dieses Jahr hatte die SMV für den Nikolaustag wieder zwei beliebte und inzwischen schon Tradition gewordene Aktionen organisiert.
 

Der Nikolaus kommt

Wie jedes Jahr besucht der Nikolaus um den 6.12. herum die neuen Fünftklässler. Auch in diesem Jahr hatte er ihnen viel Lobendes aber auch so Manches, was ihm nicht gefallen hat, zu sagen. So gab es lobende Worte für besonders fleißige, sozial engagierte oder gut mitarbeitende Schüler (innen). Nicht gefallen haben ihm dieses Jahr die die Schüler (innen), die doch leider schon viel zu oft ihre Hausaufgaben vergessen haben oder dauernd Gespräche mit ihrem Nachbarn führen „müssen“. Von einer Klasse gab es sogar ein Lied für den Nikolaus. Am Ende bekam jeder Fünftklässler noch ein kleines Nikolauspäckchen mit süßen Überraschungen.

         

 

[Nikolaus_5-kl.JPG,146 KB]

Nikolausgrüße verschicken

Auch in diesem Jahr konnten die Schüler(innen) ihren Freunden eine kleine Freude bereiten, in dem sie eine Nikolauskarte bei der SMV erworben und diese mit einem persönlichen Gruß versehen haben. Alle Karten wurden dann, zusammen mit einem „süßen Gruß“, am 7.12.15 an die gegrüßten Personen verteilt. Insgesamt wurden dieses Jahr 80 Karten verschickt, bunt gemischt an Mädchen, Jungen und das Kollegium.
Wir, die Verbindungslehrer, danken allen Beteiligten für ihr Engagement und freuen uns schon auf die nächste Nikolausaktion.  

         

 

[Nikolaus_3-kl.JPG,133 KB]


nach oben
 
 

Adventsmomente

Ein zauberhafter Adventsabend an der SRS

Fast dreihundert Gäste durfte am Donnerstagabend Rektor Jiskra im von Sonja Dauser und Ulrike Häusinger stimmig geschmückten Foyer der Sechta-Ries-Schule begrüßen. Das Publikum war zu „Adventsmomenten“ geladen und unter der Gesamtleitung von Ruth Schmid hatten die Fachschaften und die AGs ein abwechslungsreiches Programm mit Liedern, Theater und Texten zum Advent zusammengestellt. Joy Zinnecker und Janis Zeller führten als Moderatoren durch das Programm und Timo Österle, Marius Heumader und Jakob Gässler (alle R9c) setzten das Ganze in das richtige Licht.                                                                                           
Die Musikklasse der R10 stimmte die Zuhörer mit „Halleluja“, „Thinking of Amelie“ und der „Fröhlichen Weihnachtsmusik“ auf den bunten Abend ein. Schüler und Schülerinnen der R8a und der WR9 trugen die mit Kerstin Kruspel wohleinstudierten Texte zum Thema „Weihnachten“ vor, bevor dann die Stimme von Kathrin Thorwart  und die Musikklasse der R9 mit „Mad World“ Die Aufmerksamkeit der Zuhörer in ihren Bann schlugen. Ein Sketch der Mimenkiste „Vater, Mutter, Sohn“ thematisierte nicht nur auf das manchmal fehlende Ver-ständnis von Eltern für ihre Kinder, sondern stellte auch drei neue Gesichter aus den Reihen der Theater-AG vor.  „Sarah finds the Christmas Spirit“, der Beitrag der englischsprachigen Theater-AG „Get on Stage“ unter der Leitung von Karin Strobel, ließ erkennen, dass noch viele weitere Schauspieltalente bereits nachgewachsen sind.                                                                                             
Eindeutiger Höhepunkt des ersten Teils war aber der Auftritt des Schulprojektchors. Egal ob beim „Weihnachts-Rap“, dem Lied „Merry Christmas everyone“ oder dem „Jingle Bells Rock“: Die Frische und Unbekümmertheit der Sänger und Sängerinnen während ihres Auftritts, ließ erahnen, welche Freude ihnen das Singen bereitet.                                               
Als die R6a/b/c die Darbietung ihres Stücks „Der gestohlene Mond“, das auf einer Oper von Carl Orff basiert und von Britta Schwarzbäck und Andrea Kautz einstudiert worden war,  zu Ende gebracht hatte, war die Zeit bis zur Pause wie im Flug vergangen. Sonja Kentschke und Carolin Körner hatten zusammen mit den Eltern der WR6 warme Getränke, selbstgebackene Kuchen und andere Leckereien vorbereitet, die reißenden Absatz fanden.

       

[Advent13.jpg,148 KB]

(Für weitere Bilder klicken Sie bitte auf das Bild)

Die zweite Hälfte des Abends wurde von dem Sketch „Jingle Bells“ eigeleitet. Benedikt Kurz und Hans Schwager präsentierten zur großen Freude der Zuhörer eine so noch nie gehörte Version des Weihnachtsklassikers.

Dann war es an der Zeit, dass die Schülerband einen Einblick in ihr Repertoire gab. Bei „Wie schön du bist“ von Sarah Connor, „Hold back the river“ von James Bay und „Feliz Navidad“ von José Feliciano brillierten Tim Lechner und Kathrin Thorwart als Gesangsduo. Wie immer hatte Oliver Einsiedler diese drei Songs für seine „Zappers of Rock“ arrangiert.                  

Ruth Schmid und Gerd Schönberger hatten dann mit ihrem  Dialog „Tuten Gag“ die Lacher auf ihrer Seite und der Gastauftritt des Jugendchors „Cantamos“ aus Unterschneidheim konnte wie geplant durch den Vortrag dreier Stücke seinen Verlauf nehmen.                         

Die R8a und WR9 präsentierten „Was man von Weihnachten erwarten kann“ und Marie Fischer beeindruckte mit dem Vortrag des Textes „Besinnung“ in dieser stürmischen Zeit.  Als dann der Schulchor unter der Leitung von Ruth Schmid zum Abschluss „Christmas in the old man’s hat“ und, unter Einbeziehung des Publikums,  „We wish you a merry Christmas“ geschmettert hatte, waren sich alle einig, einem schönen und eindrucksreichen Abend beigewohnt zu haben. 140 Schüler und Schülerinnen und 15 Lehrer und Lehrerinnen hatten sich dazu eingebracht.


nach oben
 
 

Mops gewinnt den 2. Platz

Land zeichnet Mops-Redaktion aus

Unterschneidheim / Die Redaktion der Schülerzeitung „Mops“ von der Sechta-Ries-Schule Unterschneidheim hat den zweiten Preis beim Schülerzeitschriftenwettbewerb des Landes Baden-Württemberg gewonnen.

Der Preis ist mit 250 Euro dotiert. Insgesamt 57 Redaktionen aus allen Schularten hatten sich an dem Wettbewerb beteiligt. Staatssekretärin Marion von Wartenberg würdigte bei der Preisverleihung in Stuttgart am vergangenen Freitag Schülerzeitschriften als „wichtiges Sprachrohr der Schüler“ und „gelebtes Element von Demokratie in Schulen“. Mit dem Wettbewerb würdigt das Kultusministerium seit über 20 Jahren besonders gelungene Schülerzeitungen aller Schularten, die im letzten Schuljahr erschienen sind. Die Wettbewerbs-Kriterien waren unter anderem der Bezug zur eigenen Schule und Schülerschaft, eine jugendrelevante Themenvielfalt, journalistische Stilformen sowie die grafische Gestaltung von Titelseiten, Artikeln und Illustrationen. Die Schülerredaktion der Sechta-Ries-Schule ist durch den Gewinn des zweiten Preises automatisch für den Wettbewerb auf Bundesebene qualifiziert.

 
        [Mops.jpg,177 KB]
       

Unser Bild zeigt, vordere Reihe von links: die Redaktionsmitglieder Emily Konetzky, Jonas Wittek, Maik Nagel, betreuende Lehrerinnen Simone Hampp und Agnes Gloning; hintere Reihe, von links: den Ministerialdirigenten Dr. Johannes Bergner sowie den Juror Bastian Sorge (Radio „Das Ding“). 

Quelle: Schwäbische Post (vom Dienstag, den 8. Dezember)

 
nach oben
 
 

Stern-Spenden-Aktion

Schüler setzen den Weihnachtsgedanken in die Tat um

[Stern2.JPG,144 KB]

Bereits zum zweiten Mal hat die SMV eine Spendenaktion zugunsten des Tafelladens in Ellwangen ins Leben gerufen. Sinn dieser Spendenaktion war es, in der Weihnachtszeit an die Menschen zu denken, denen es nicht so gut geht wie einem selber. Da es dem Tafelladen vor allem an haltbaren Lebensmitteln wie  Essig, Nudeln, Dosenwurst, Öl, Salz…fehlt, wurden diese Lebensmittel von den Schülern in ihren Klassen gesammelt.  Das Kollegium trug seinen Teil durch das Spenden von Kaffee bei. Am Donnerstag, den 17.12.2015 wurden sämtliche Spenden dann dem Fahrer vom Ellwanger Tafelladen übergeben. Mit einem kleinen Beitrag konnte so vielen Menschen in der Weihnachtszeit eine Freude bereitet werden.

Wir hoffen, dass wir mit dieser Aktion vielen Menschen in der Weihnachtszeit eine kleine Freude machen konnten. Außerdem danken wir allen Spendern, die bei dieser Aktion mitgewirkt haben.

Die SMV

 
nach oben
 
 
Januar
 

Vorlesewettbewerb

Kreisentscheid wird an der SRS ausgetragen

Von November bis Dezember haben die Klassen W6 und R6 an einem Lesewettbewerb an der Schule teilgenommen. Jedes Kind der Klasse konnte aus einem eigenen Buch vorlesen und etwas vom Inhalt erzählen.  

Danach bekamen alle Schüler/innen ein fremdes Buch, aus dem sie einen Abschnitt vorlasen. Die Lehrer der Klasse entschieden dann, welcher Schüler oder welche Schülerin der Klasse gewonnen hat. Klassensiegerin der R6b wurde Larissa Gloning, von der R6c war es Stefanie Grimm, von der R6a Tina Seckler und von der W6a Selina Jakob. In einem weiteren Wettbewerbsdurchgang wurden unter diesen 4 Schülerinnen die Schulsiegerin ermittelt.  Hierfür mussten die vier Kontrahenten am 14.12.2015 nochmal ein Buch vorstellen und daraus vorlesen und bekamen dann einen anderen fremden Text. Schulsiegerin wurde dabei Stefanie Grimm.

Die Siegerehrung mit Herrn Jiskra fand vor den Weihnachtsferien statt. Die Schulsiegerin wurde dem Ausschreiber des Wettbewerbs, dem Börsenverein des deutschen Buchhandels, gemeldet. Am 28. Januar 2016 findet an der Sechta-RiesSchule dann der Bezirksentscheid statt, an dem Stefanie gegen ca. 15 andere Schulsieger antritt. Die Schulgemeinschaft der SRS wünscht ihr hierfür viel Erfolg und drückt ganz fest die Daumen.

 
     

[Vorlesewettbewerb_15-16-kl.jpg,123 KB]
Simone Hampp, Larissa Gloning (R 6b), Stefanie Grimm (Schulsiegerin, R 6c), Selina Jakob (W 6a), Tina Seckler (R 6a), Britta Schwarzbäck

   
     

Geplanter Ablauf für den Kreisentscheid am Donnerstag:

  • Beginn: 14:00 Uhr
  • Grußwort von Herrn Bürgermeister Ebert
  • Begrüßung und Vorstellung der teilnehmenden Schulen durch Herrn Direktor Jiskra
  • Auftritt des Schulchors
  • Einführung in den Wettbewerb von Frau Gabi Stark (Landratsamt)
  • Ende: ca. 17:30

nach oben
 
 
Februar
 

Nari – Naro, Helau und Alaaf

Die Narren sind los an der Sechta-Ries-Schule

Zum ersten Mal war der Fasching aus organisatorischen Gründen nur für Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 7. Ansonsten blieb jedoch alles beim Alten. Gefeiert wurde in der Turnhalle, die von der SMV geschmückt und hergerichtet worden war. Auch für die Verpflegung mit belegten Wecken und verschiedenen Getränken hatten die Mitglieder der Schülermitverwaltung zusammen mit Frau Stenzel und Herrn Plechaty gesorgt.

Das bunte Programm setzte sich aus diversen Beiträgen der einzelnen Klassen zusammen und beinhaltete farbenfrohe Tänze, einen rhythmischen Beitrag mit Plastikbechern, eine große Polonäse und vieles mehr.

Von der ersten bis zur letzten Minute war die Stimmung am Siedepunkt und alle beteiligten Närrinnen und Narren, Hästräger und  Jecken hatten gute Laune und eine Menge Spaß.

          [Fasching2016-1.jpg,141 KB]
         

[Fasching2016-2.jpg,188 KB]

(Für weitere Bilder klicken Sie bitte auf das Bild)


 

Vorlesewettbewerb an der SRS

Stefanie Grimm erreicht den 3. Platz beim Kreisentscheid

15 Jungen und Mädchen aus unterschiedlichen Schulen nahmen am Wettbewerb teil. Die Bewertungskriterien waren die Lesetechnik, die Textinterpretation und die Textauswahl. Die Organisation übernahmen Frau Schwarzbäck und Frau Hampp und für das leibliche Wohl sorgte die Klasse R6c. Musikalisch umrahmt wurde der Wettbewerb von der Musikklasse 10 unter der Leitung von Ruth Schmid. Nach zwei Vorträgen der Teilnehmer, die zunächst einen selbst ausgewählten und dann einen fremden Text vorlasen, wählte die fünfköpfige Jury Jacob Sonnentag vom Hans-Baldung-Gymnasium als Sieger aus. Kim Härlen vom Ernst-Abbe-Gymnasium belegte den zweiten Platz und Stefanie Grimm von der Klasse R 6c der Sechta-Ries-Schule den dritten Platz.

          [Vorlesewettbewerb2016.jpg,131 KB]

 
 

Tag der offenen Tür

Die SRS gewährt Einblick in das Schulleben

Am Freitag, dem 27.02. öffnete die Sechta-Ries-Schule von 16.00 bis 19.00 Uhr allen Interessierten, die einen Überblick über Räumlichkeiten und Angebote der Werkrealschule und Realschule gewinnen oder sich Informationen zur Orientierungsstufe beschaffen wollten, ihre Pforten.

Nachdem Rektor Jiskra die zahlreich erschienenen Gäste begrüßt hatte, oblag es jedem, das vielfältige Angebot individuell zu nutzen. Egal, ob man sich das individuelle Namensschildchen mit Hilfe einer CAD-Anwendung  fräsen lassen oder in der Schulküche Salate „to go“ oder „süße Versucherle“ goutieren wollte, das Angebot möglicher Aktivitäten war enorm.

„Up-Cycling“ lautete ein Projekt, das Sonja Dauser mit der Klasse R9c durchgeführt hatte. Recycling-Material wurde zum Medium im Kunst-unterricht. Natürlich diente hierfür die moderne Objektkunst als Vorbild.  „Von der Nutzlosigkeit zu neuem Nutzen“ lautete die Devise. Dabei konnten die Besucher die kuriosen Objekte, sei es Couch-Tisch, Fass-Sofa oder Bücherhocker auf ihre Praktikabilität wie auch auf ihren Komfort hin testen.

Eine Dokumentation über den Schüleraustausch mit Ancinnes lockte genauso wie die Ausstellung „Wer waren die Kelten?“, in der man sowohl keltische Lese-zeichen herstellen konnte als auch den historischen Hintergrund von Asterix und seinen gallischen Dorfkumpanen erläutert bekam.    

Biologie zum Anfassen gab es im Biologiesaal. Vom Blick durch die  Alkoholbrille über Atemvolumen- und Blutdruckmessen bis zur 40-fachen Vergrößerung von Federn und der Zuordnung von Knochen war ein breites Spektrum geboten.  Die vielbeachtete „WunderBAR“ im Chemiesaal servierte nach dem drastischen virtuellen Tunnelblick dementsprechend nullprozentige aber optisch hundert Prozent faszinierende Drinks .

 
         

[TdoT2016-02.jpg,109 KB](Für weitere Bilder klicken Sie bitte auf das Foto)

         

Auch Musik und Theater konnten durchgängig drei Stunden lang genossen werden. Sei es, dass die Musikklasse 10 Instrumentalstücke und Songs im Wechsel mit der Schülerband darbot oder die offene Probe  der Mimenkiste, die zwei Szenen ihrer aktuellen Produktion „Voll verpeilt in Findeland“ zeigte. Was die kleinen Mimen schon alles so können, wurde durch die englischen Sketche der AG „Get on Stage“ beeindruckend unter Beweis gestellt.

Darüber hinaus gab es natürlich noch vieles zu genießen, zu werkeln und zu programmieren. Das SMV-Café im Aufenthaltsraum lud mit knackigen Brezeln, dampfendem Kaffee und leckeren Kuchen zum Verweilen ein, die Fachschaft Technik lieferte in der Osterwerkstatt Ideen zum nahenden Fest und im EDV-Raum gab es die Möglichkeit, mit der PC-Beatbox eigene Musik-CDs zu erstellen.

Alles in allem bot dieser Nachmittag der offenen Tür seinen zahlreichen Besuchern jede Menge Aktivitäten und Information. Als um 19.30 Uhr die letzten Interessierten  das Haus verlassen hatten, waren sich alle Beteiligten darüber einig, dass sich unsere Schule der Öffentlichkeit hervorragend präsentiert hatte.


 
März
 

Was ist denn ein Dispo?

Die Bopfinger Bank Sechta-Ries eG gibt den Lernenden Einblick in das Bankwesen

Die Schülerinnen und Schüler der achten Klassen der SRS waren jeweils in der letzten Januarwoche zusammen mit ihren Klassenlehrern in die Schulungsräume der Bopfinger Bank Sechta-Ries eG geladen worden, um mehr über Themen wie Kontoführung, Online-Banking, Überweisungen und Kredite zu erfahren. Der Kurs wurde von den Auszubildenden der Bank zusammen mit ihren Ausbildern organisiert und geleitet. Zu Beginn des Kurses wurde zunächst der Wissensstand der Schülerinnen und Schüler festgestellt. Im Anschluss daran wurden auftauchende Fragen und grundlegende Fachbegriffe geklärt. Im weiteren Verlauf des Kurses setzten sich die Lernenden in Kleingruppen jeweils zusammen mit einer Betreuungsperson mit den Themen Überweisung, Dispokredit und sicheres Abheben am Automaten auseinander. In der gemeinsamen Abschlussrunde wurden dann noch die Themen Kontoführung und Geldanlagen aufgegriffen und erläutert.
Im Unterschied zu den letzten Jahren, richtete sich die Schulung "Durchblick, Überblick, Weitblick", die auch in Zusammenarbeit mit der Schuldnerberatung des Landratsamtes steht, dieses Jahr nicht an die Lernenden der 9. Klassen, sondern schon an die Achtklässler, da die Jugendlichen in diesem Alter meist gerade erst beginnen sich mit den Themen eigenes Konto, Online-Banking etc. zu beschäftigen.

Ein herzlicher Dank gilt den Organisatoren und den Auszubildenden der Bopfinger Bank Sechta-Ries eG, die diese Schulung geplant, organisiert und durchgeführt haben und die so den Schülerinnen und Schülern einen ersten Einblick in unsere Finanzwelt geben konnten. Danke.

         

[DUeW-2016-2.jpg,101 KB]

[DUeW-2016-3.jpg,106 KB]

         

[DUeW-2016-4.jpg,119 KB]

         

[DUeW-2016-6.jpg,106 KB]

 
 
 
 
April
 

Französische Schüler und Schülerinnen zu Besuch

Schüleraustausch mit Ancinnes

19 Schülerinnen und Schüler vom Collège  „Normandie Maine“  in Ancinnes besuchten vom 14.03. bis zum 21.03. unsere Schule. Nachdem sie nach einer anstrengenden Reise, mit dem TGV von Le Mans nach Strasbourg via Stuttgart dann mit dem Bus nach Unterschneidheim, am Montagabend angekommen waren, wurden  sie Dienstagvormittag von der Schulleitung offiziell begrüßt und machten dann bereits ihre ersten Unterrichtserfahrungen, bevor sie nachmittags eine Stadtführung durch mittelalterliche Dinkelsbühl erlebten.

Am Mittwoch lernten die jungen Franzosen und Französinnen im Rahmen einer Rallye den Schulstandort Unterschneidheim näher kennen und später konnte man bei einem deutsch-französischen Abend einerseits zu den Riffs  der „Zappers of Rock“ abtanzen, andererseits sich an Pizzabriegeln gütlich tun.

Am Donnerstag stand dann eine ganztägige Fahrt nach Würzburg auf dem ProgrammEine zweisprachige Führung und die Besichtigung der Altstadt ließen bei den Jugendlichen mehr als eine Ahnung vom Leben im Mittelalter aufkommen.

Der Freitagvormittag führte die Gäste in die Backstube Bengelmann, wo sie bei der Brezelherstellung selbst Hand anlegen durften. Die Organisation und das Programm des Besuches war von Renate Arend  in bewährter Manier mit Florian Eiberger zusammenge-stellt worden.

Das Wochenende verbrachten die französischen Schülermit vielfältigen Aktivitäten in ihren Gastfamilien. Als es am Montagmorgen dann erst einmal hieß, den jungen Franzosen und ihren Lehrern François Ducros und David  Leroux  „Adieu“ zu sagen, wurden schon ein paar Augen nass. Doch hellten sich die Mienen schnell wieder auf, da ja bereits Ende April der Gegenbesuch der Unterschneidheimer am Collège von Ancinnes im Nordwesten Frankreichs ansteht.

   

[Franzaustausch2016-3.jpg,136 KB]

[Franzaustausch2016-2.jpg,128 KB] 

[Franzaustausch2016-1.jpg,136 KB]


 
 
 

Das Runde muss ins Eckige

3. Platz beim Landesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ in Essingen

Die erste Begegnung gegen die Karl-Stirner-Schule Rosenberg wurde klar von unserer Mannschaft bestimmt, doch leider schafften wir es nicht, ein Tor zu erzielen. Schließlich bleib es beim torlosen Remis als Endergebnis. Im folgenden Derby mit der Realschule Bopfingen, ging es flott zur Sache und am Schluss stand ein leistungsgerechtes 1:1 Unentschieden zu Buche. Nun sollte endlich ein „Dreier“ her. Doch auch gegen die Franz-von-Assisi Schule aus Waldstetten konnte, nach einem packenden Spiel, mit verschossenem Elfmeter und Pfostentreffer, nur eine Punkteteilung erzielt werden. Das Endergebnis lautete wieder 1:1. Nun endlich, im vierten Spiel platze der Knoten. Gegen die Parkschule Essingen wurden schöne Kombinationen gezeigt und zwei Tore erzielt. Endstand: 2:0. Im letzten Spiel gegen die Realschule Heubach konnte diese Leistung wiederholt werden und die Jungs zeigten wieder saubere Passstafetten und waren zielsicher im Abschluss. Das Endergebnis von 6:0 spricht für sich!
Leider konnten wir durch die drei Unentschieden zu Beginn, nicht mehr ganz nach vorne rutschen. So belegten wir hinter der Realschule Bopfingen (11 Punkte) und der Franz-von Assisi Schule (10 Punkte), mit neun Punkten und 10:2 Tore, ungeschlagen, den dritten Platz!

    [Fussballturnier2016.jpg,149 KB]
   

Vordere Reihe von links: Jonas Wittek, Jan Litzenberger, Oscar Ladenburger, Paulo Kohnle, Lukas Leberle
Hintere Reihe: Rainer Wurstner, Jermaine Gerkowski, Robin Parnitzke, David Lechler, Dominik Lackmann, Robin Mai, Luca Vandelli, Wolfgang Heilemann

   

Ein Kompliment trotzdem an alle Fußballer, die schöne Spielzüge zeigten und mit ein bisschen Glück im Abschluss wäre noch eine bessere Platzierung möglich gewesen.

Ein Highlight für die Jungs waren natürlich die nagelneuen Trikots, die von der Schule für diese und folgende Veranstaltungen dieser Art, angeschafft wurden! Dafür ein herzliches Dankeschön…

 
 
 
 

Deutsch-Französischer Schüleraustausch

Unterschneidheimer Schüler fahren nach Ancinnes

Als wir am Montag, dem 25.04.2016 gegen 22.00 Uhr in Ancinnes angekommen sind, wurden wir herzlich von den Familien und den Lehrern begrüßt. Es gab eine kleine Rede vom Direktor in der Kantine, dabei wurde uns Saft und etwas zu essen angeboten. Anschließend sind wir zusammen mit den Gastfamilien nach Hause gefahren. Am Dienstag lernten wir die Schule kennen. Wir durften den ganzen Tag am Unterricht teilnehmen. Wir lernten die Kantine und das CDI kennen, das ist wie eine Bücherei und ein Computerraum für Schüler. Am Mittwoch machten wir einen Tagesausflug nach Saint-Malo, dies ist eine Stadt in der Bretagne im Nordwesten Frankreichs. Nach einer Stadtführung, gingen wir zusammen an den Strand und haben gemeinsam etwas gegessen. Am Donnerstag fuhren wir nach Le Mans, dies ist Hauptstadt des Départements Sarthe in der Region Pays de la Loire. Wir besichtigten das 24-Stunden-Rennen-Museum. Danach machten wir ein gemeinsames Picknick vor der Kathedrale. Nach einer Stadtführung in der Altstadt hatten wir Zeit zur freien Verfügung und konnten einkaufen oder essen gehen. Am Donnerstagabend haben wir uns alle privat in einem Park getroffen, zusammen getanzt und gesungen. Am nächsten Tag machten wir einen Ausflug nach Alecon, dies ist die nächstliegende Stadt von Ancinnes. Dort machten wir eine Stadt-Rallye. Abends war der deutsch-französische Abend in der Schule. Ein paar Schüler bereiteten eine Rede vor und bedankten sich für die schöne Woche. Wir Unterschneidheimer gestalteten ein Programm. Anschließend wurde zusammen gesungen und getanzt. Danach gingen viele zusammen Bowlen. Das Wochenende über waren wir bei den Gastfamilien, wir gingen z.B Bowlen, in einen Freizeitpark oder in einen Kletterpark.

 
         

[Austausch2016-1.jpg,114 KB]

(Für weitere Bilder klicken Sie bitte auf das Foto)

         

Montagmorgen um 7.30 Uhr war Abfahrt. Nach einer traurigen Verabschiedung fuhren wir Richtung Paris. Zuerst besichtigten wir den Eifelturm. Nach einem anstrengenden Treppenlauf genossen wir einen tollen Ausblick über Paris. Mit dem Aufzug fuhren wir bis an die Spitze des Eifelturms. Unten angekommen unternahmen wir mit einem Schiff eine Rundfahrt auf der Seine. Wir sahen viele Sehenswürdigkeiten wie die Notre-Dame. In der Nähe vom Louvre sind wir ausgestiegen. Wir machten dort eine 30-minütige Pause zum Ausruhen. Danach fuhren wir mit der Métro zur Sacré-Cœur de Montmartre. Dort hatten wir ein wenig Zeit, um Souvenirs zu kaufen. Im Anschluss daran fuhren wir mit der Métro zur Champs Elysées. Dort bekamen wir genügend Zeit, um einkaufen zu gehen. Nach einer tollen Woche in Frankreich und einem spannenden Tag in Paris setzten wir uns gegen 22.00 Uhr in den Bus Richtung Deutschland.

Gisela Bach R9a


 
 
 
Juni
 

Mimenkiste bekommt gute Kritiken

Theater-AG der Sechta-Ries-Schule zeigt „Voll verpeilt in Findeland“

So kryptisch wie der Titel des Stücks daherkommt, so aktuell und und zeitlos ist dessen Inhalt. Worum es in „Findeland“ geht? Es geht darum, seine Selbstachtung nicht zu verlieren, ebensowenig wie sein Herz. Und hat man beides verloren, geht es darum Achtung und Herz wiederzufinden – was in einer gut funktionierenden Gemeinschaft auch klappen kann. Anspruchsvoller Stoff, der von der Mimenkiste aber leicht und kurzweilig verpackt wurde.

Und darum geht’s: Die beiden Schwestern Tara und Josie wachen morgens auf und vermissen ihre Lieblingsstücke. Die Rotfinger, die im Auftrag von Loquasto, Fürst von Findeland, alles unter den Nagel reißen, waren am Werk. Und zu allem Unglück verschwindet Tara im Zauberschrank. Für Josie bricht eine Welt zusammen und sie macht sich mit Pfeil und Bogen auf den abenteuerlichen Weg, um ihre Schwester zu suchen.

Sie tritt ein in eine andere Welt, in der von allem nur noch die Hälfte existiert und die von Loquasto beherrscht wird. Der hortet verlorene Dinge mit besonderer Freude. Sie trifft einen Amtsschimmel, dem ein Hufeisen fehlt. Sie trifft auf einen Piraten und auf einen Clown. Auch den beiden fehlt je eine Hälfte. Der Pirat kann nicht mehr kämpfen, der Clown kann keine Witze mehr machen. Sie trifft einen verpeilten Indianer, der seine Selbstachtung verloren hat, und erreicht schließlich das Café Endstation, in dem alle Gäste gleich sind und niemand mehr eine eigene Meinung hat. Sie trifft auf den Hohlkopf, der Löcher verkauft und den Verstand verloren hat. Der Warmwasserhahn, der ständig im Clinch mit dem Kaltwasserhahn steht, und der Bleistift, dem die Spitze fehlt, geben Josie den Rest und sie schließt sich Demonstranten an, die den Sinn der Demo verloren haben. Alle ziehen zur Findeburg.

 
         

[Theater2016-6.jpg,98 KB]

(Für weitere Bilder klicken Sie bitte auf das Foto)

         

Dort soll die Hochzeit von Fürst Loquasto gefeiert werden. Nur seine zukünftige Frau hat keinen Kopf und ist zusammengebaut aus all dem Diebesgut, das den Menschen abhandengekommen ist. Josie aber hat den Rübenheimer Rubin, mit dem sie Loquasto in Schach halten kann. Sie fordert ihn heraus, sich zu ändern und das Diebesgut zurückzugeben. Der Indianer findet seine Selbstachtung wieder, Tourniquet bekommt sein Herz zurück, der Amtsschimmel sein verlorenes Hufeisen, der Pirat kann wieder kämpfen und der Clown kann wieder Späße machen. Alle haben ihre verlorene Seite und ihre Selbstachtung zurück. Das Ensemble der Mimenkiste zeigte sich glänzend aufgelegt. Unterstützt wurden sie dabei noch durch die Mitglieder der englischsprachigen Theater AG „Get on stage“. Für die professionelle Darbietung gab es am Ende vom Publikum zu Recht begeisterten Applaus.

Zum Ensemble gehörten: Maria Mahler (Tara), Alina Schlosser (Josie), Dennis Beringer (Loquasto), Lina Schnele (Hilde, Loquastos Mutter), Kai Rudi (Tourniquet), Joy-Jasmine Zinnecker (Amtsschimmel), Magdalena Meier (Pirat), Miriam Meier (Clown), Janis Zeller (Ott), Eva Götz(Bleistift), Klemens Henze (Indianer), Jannik Feindert (Hohlkopf), Eva Götz (Warmwasserhahn), Veronika Stepanova (Madame Doigt-Rouge, Bss Lost&Found und Kellnerin). In weiteren Rollen waren Anna Hammele, Selina Lechner, Franziska Pflanz, Alisa Rudi, Evelin Rudi und Lara Valgar zu sehen. Die Gesamtleitung hatte Gerd Schönberger.

Quelle: Ipf und Jagstzeitung vom 17.06.2016

 
 
Juli 
 

MdB Kiesewetter zu Gast an der SRS 

Ein Bundestagsabgeordneter zum „Anfassen“ an der Sechta-Ries-Schule 

Der von den Gemeinschaftskundelehrkräften Stefan Plechaty, Sabine Mühlbacher und Florian Eiberger im Unterricht vorbereitete Besuch des CDU-Parlamentariers knüpfte nahtlos an aktuelle unterrichtliche Inhalte zum Thema parlamentarische Demokratie in Deutschland an. In einer zweistündigen Diskussions- und Fragerunde stellte sich Roderich Kiesewetter allen aufkommenden Fragen der Schüler zur Arbeit eines Bundestagsabgeordneten. Diese beschäftigte vor allem das Thema Flüchtlingskrise, es kamen aber auch Fragen zur aktuellen Milchpreispolitik, dem umstrittenen TTIP-Freihandelsabkommen und rund um den IS-Terrorismus auf. 

 
          [Kiesewetter.jpg,115 KB] 
         

Als ausgewiesener Experte für Außenpolitik fand Kiesewetter auf alle Schülerfragen die passenden Antworten und sorgte mit seinen sachlich und interessant geführten Schülerdialogen für großen Wissensdurst bei den Jugendlichen. Eine tolle Gelegenheit für die Neuntklässler, einen gewählten Repräsentanten unseres demokratischen Systems hautnah und live zu erleben.

   
 
 
 

Wettbewerb für Schulsanitäter 

Schulsanitätsdienst beim JRK Landesentscheid in Öhringen

Am 07.Mai setzte sich der Schulsanitätsdienst Unterschneidheim mit einem ersten Platz beim JRK Kreisentscheid in Aalen durch. Dieser erste Platz bedeutete gleichzeitig die Qualifikation für den Landesentscheid des JRK 2016. Zu diesem trat der Schulsanitätsdienst nun am 16. Juli auf dem Gelände der Landesgartenschau in Öhringen an, um die beste Gruppe des Jugendrotkreuzes in Baden – Württemberg zu ermitteln. Insgesamt waren ca. 500 JRKler aus 34 JRK-Gruppen am Start (davon nur ein Schulsanitätsdienst!!!!). Die Schülerinnen mussten ihr Können und Wissen in den Bereichen Rotkreuzwissen, Erste Hilfe und Notfalldarstellung  unter Beweis stellen. Daneben gab es Aufgaben, bei denen die soziale Kompetenz und Kreativität der Schülerinnen auf die Probe gestellt wurde. Natürlich kamen auch Spiel- und Spaßaufgaben nicht zu kurz.

Zeitgleich fand parallel zum Wettbewerbsparcours auch der Aktionstag Buntstifter unter dem Motto 'Wir sind bunt!' statt. Dort konnten sie die Schülerinnen in einen Altersanzug stecken lassen, um heraus zu finden, wie es älteren Menschen geht, die sich schlecht bewegen können und kaum noch etwas sehen.

         

[Saniwettbewerb2016-1.jpg,137 KB]

(Für weitere Bilder klicken Sie auf das Foto)

         

Sie mussten einen Hindernissparcour im Rollstuhl überstehen und konnten sich ein Bild davon machen, wie schwer es Parkinsonpatienten fällt, selbstständig etwas zu essen oder zu trinken. Dazu bekamen sie einen Handschuh angezogen, der ihre Hand „unter Strom“ setzte.

Nach einem langen Tag voller schöner Erlebnisse und viel Spaß konnten wir uns abends bei der Siegerehrung über einen guten 15. Platz freuen.

   
 
 
 

Endlich !!! 

Abschlussfeier der Entlassklassen 

Am 15.07. wurden die Schüler und Schülerinnen der W9 und R10 von Konrektor Gold verabschiedet und aus der Schule entlassen. Nach einem gemeinsamen Gottesdienst traf man sich zur Zeugnisübergabe in der Turnhalle. Dabei hoben sich Alina Badzinski (R10c) als beste Schülerin der Realschule und Marie Fischer (W9a) als Prüfungsbeste der Werkrealschule besonders hervor. Die Firma Leitz und der Partnerschaftsverein Volvic sponserten Preise, die von Bürgermeister Ebert feierlich übergeben wurden.  Im Einzelnen waren dies:

Sonderpreise für Soziales Engagement an Nicole Bunk (W9b) und Kathrin Thorwart (R10c) Sonderpreise Fremdsprachen an Laura Mühlbauer (W9a) und Magdalena Schmidt (R10a) Sonderpreise Naturwissenschaften an Marie Fischer (W9a) und Adrian Zeller (R10b) Sonderpreis des Partnerschaftsvereins für Fremdsprachen an Jule Kupfer (R10c)

Danach erfreuten Kathrin Thorwart, Gesang, Elisabeth Memmel, Gitarre, und Erik Malek Merkoomians an der Cajon (alle R10c) die Anwesenden mit drei eigens einstudierten Musik-stücken. Zwei Diashows der Klassen R10b und R10c ließen noch einmal Eindrücke der Abschlussfahrt Revue passieren, bevor sich alle auf den Heimweg machten. 

         

[R10a (2).jpg,160 KB]

          [R10b (2).jpg,160 KB]
[W9aundb.jpg,158 KB]           [R10c.jpg,152 KB]
[W9a (2).jpg,151 KB]           [W9b.jpg,149 KB]
  
 
 
 

Sommersporttag an der SRS 

Ein Schulsportfest der Extraklasse 

Am 26.07. hatte die Sportfachschaft unserer Schule wieder einmal einen Sommersporttag organisiert, doch im Gegensatz zu den letzten Jahren lachte über den Teilnehmern der verschiedensten Disziplinen dieses Jahr die Sonne. Dies gefiel natürlich besonders gut den 20  Mountainbikern um Herrn Penteker und Frau Hampp, die am Sandberg bei Bopfingen u.a. Single-Trails befuhren.

Wie alle Jahre zog Fußball die Masse der Teilnehmer an. Die ersten Plätze der verschiedenen Klassenstufen belegten hier: R5b, R6c, R7c (1. Mannschaft), R8b und R9c.

Sechs Mannschaften zogen zum Badeweiher, um dieses Mal in wirklich warmem Sand das Beachvolleyball auszutragen. Gewinnerteam wurden hier die Mädels der R9c.

Die Tischtennistische waren wieder im Gymnastiksaal aufgebaut worden. 50 Teilnehmer-Innen schlugen dabei um die Wette auf. Sieger wurde dabei Daniel Lender aus der R9c. Jannick Uhl, Jasmin Strobel und Lea Baier wurden jeweils Gruppensieger.

Auch den Tennisspielern und –spielerinnen  schaffte das tolle Wetter die besten Spielvoraussetzungen. Hierbei teilten sich bei den 5ern Maik Stimpfle und Melessa Hassold den ersten Platz.

         

[Sporttag2016-9.jpg,89 KB]  

(Für weitere Bilder klicken Sie auf das Foto)

         

Bei den Sechstklässlern hatte Noah Frickinger die Nase vorn und bei den 7ern und 8ern gelang dies Simon Kolb. Bei den 9ern erreichte Lea Stark den ersten Platz.

Direkt nebenan beim Minigolf hieß die Gewinnerklasse in der Stufe 5-6 R5b, während bei den Klassenstufen 7-9 die W8a die Spitzenposition erkämpfte.                 

Last but not least frönten 18 Mädels und sogar zwei Jungs in der Turnhalle den Freuden von Step Aerobic und Fitness-Zirkel-Training. Erfolgreichste Klasse sowohl der Mannschafts- als auch der Einzelwettbewerbe ist damit die R9c.