Sechta-Ries-Schule Unterschneidheim

August   September   Oktober   November   Dezember   Januar   Februar   März   April   Mai   Juni   Juli

September
 

Einschulung an der SRS

92 Fünftklässler an der Sechta- Ries- Werkrealschule und Realschule in Unterschneidheim eingeschult

[alle_neuen_Schueler_mit_Lehrerinnen-kl.jpg,175 KB]

                                          (Für weitere Bilder klicken Sie bitte auf das Foto)

Am Dienstag, den 16.09.2014, begann für 92 Schülerinnen und Schüler in den vier neuen Klassen das Schulleben an der Sechta- Ries- Werkrealschule und Realschule. Nach einem gemeinsamen Gottesdienst wurden die Schüler mit ihren Eltern vom Schulleiter Peter Jiskra in der Turnhalle begrüßt. Umrahmt wurde die Aufnahmefeier von den Keyboard- und Gitarrengruppen der Sechta- Ries- Schule unter der Leitung von Herrn Realschullehrer Wolfgang Heilemann und Herrn Lehrbeauftragten Jürgen Schenk. Die neuen Klassenleitungen  wurden vorgestellt und zum Schluss erfolgte die mit Spannung erwartete Einteilung in die neuen Klassen. In der Werkrealschule ist Frau Lehrerin Sonja Kentschke die Klassenlehrerin  der Klasse WR5a mit 25 Kindern. In der Realschule leitet Frau Realschullehrerin Andrea Kautz die R5a mit 21 Schülerinnen und Schülern, Frau Realschullehrerin Karin Strobel führt als Klassenlehrerin die R5b mit  22 Kindern und Frau Realschullehrerin Britta Ocker leitet die R5c mit 24 Kindern. Mit den besten Wünschen von Rektor Peter Jiskra begleitet, begaben sich die Schüler anschließend in ihre neuen Klassenzimmer und genossen ihren ersten Schultag.

Das gesamte Kollegium und die Schulleitung wünschen unseren neuen Schülerinnen und Schülern fünf bzw. sechs schöne und erfolgreiche Schuljahre.


nach oben
 

Aktion "sicherer Schulbus"

Professionelles Coaching für die jüngsten Busschüler an der SRS

[Sicherheitstraining2014-15.jpg,102 KB]

Am Dienstag, den 16.09.2014, begann für 92 Schülerinnen und Schüler in den vier neuen Klassen das Schulleben an der S

Viele der Schülerinnen und Schüler erreichen die Sechta-Ries-Schule mit dem Schulbus. Damit die Fahrt zur Schule keinem Problem wird, veranstaltet die OVA zusammen mit der Polizei die Aktion „Sicherer Schulbus“. Klassenweise sahen sich die Fünftklässler mit Kriminaloberkommissar Heidingsfelder kleine Filmausschnitte an, in denen gefährliche Situationen gezeigt wurden. Schnell erkannten die Kinder die Probleme und konnten hilfreiche Tipps geben, wie man es besser macht. Klar wurde auch, dass ein gutes und respektvolles Miteinander von großen und kleinen Fahrgästen das A und O ist, damit man sich in öffentlichen Verkehrsmitteln wohl fühlen kann.

Das richtige Verhalten an der Bushaltestelle und beim Einsteigen wurde dann anschließend am Bus getestet. Aber auch im Bus gibt es Einiges zu beachten: falls es keinen Sitzplatz mehr gibt ist ein sicherer Stand, bei dem man sich festhalten kann, wichtig, besonders wenn der Fahrer unerwartet stark bremsen muss. Damit die Fünftklässler zumindest einen kleinen Eindruck von den Kräften beim Bremsen erhalten, bat Herr Graser von der OVA Bopfingen den Fahrer des Linienbusses eine stärkere Bremsung zu machen -  und schon schlitterten die Schulranzen durch den Bus und alle waren froh über den Sitzplatz bzw. den Haltegriff.

Zum Abschied am Ende der zwei Schulstunden bekam jedes Kind eine Broschüre, in welcher die wichtigen Regeln für einen sicheren Schulweg nochmals notiert sind.

Die Fünftklässler und die Klassenlehrerinnen bedanken sich nochmals ganz herzlich für die wichtigen Infos und Erfahrungen an diesem Vormittag bei der OVA und der Polizei!


nach oben
 
Oktober
 

Herzlich willkommen!

Zwei Semesterpraktikanten an der SRS

Seit Montag gibt es an der Sechta-Ries-Schule zwei Lehramtsstudenten, die hier in Unterschneidheim im Rahmen ihres Studiums ein halbjähriges Semesterpraktikum absolvieren. Beide Praktikanten, sowohl Andreas Vetter als auch Sebastian Link, studieren an der Pädagogischen Hochschule in Schwäbisch Gmünd Lehramt für die Sekundarstufe eins. Das Praktikum soll ihnen neben den fachwissenschaftlichen Aspekten ihres Studiums einen tieferen Einblick in den Alltag des Lehrerberufs geben und Möglichkeiten für die Unterrichtspraxis bieten. Wir wünschen den beiden ein eindrucksvolles und interessantes Praktikum mit vielen guten Begegnungen, Erfahrungen und Gesprächen. In diesem Sinne: Herzlich Willkommen in der Schulgemeinschaft der SRS.

          
[Prak2014.jpg,120 KB]
     
nach oben
 

Seniorennachmittag in USH

SMV der SRS hilft tatkräftig mit

Am 19. Oktober 2014 fand  in der Turnhalle Unterschneidheim der Seniorennachmittag der Gemeinde statt. Über 30 Schülerinnen und Schüler der Sechta – Ries – Schule unterstützten die Gemeinde dabei tatkräftig.  Vorab wurden Butterbrezeln geschmiert, Tische gedeckt und dekoriert. Während der Veranstaltung versorgten die Schüler die ca. 300 Senioren mit Kaffee und Kuchen, verteilten Getränke, räumten das Geschirr ab und halfen beim Spülen. Die sehr gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde trug dazu bei, dass der Nachmittag ein großer Erfolg war.

        [Seniorennachmittag-1.jpg,99 KB]
nach oben        

 
November
 

"Abzocke im Internet"

Vortrag an der Sechta-Ries-Schule zum  Thema „Abzocke im Internet“

Im Rahmen des Programms „101 Schulen“ des Landesmedienzentrums  Stuttgart fand ein Workshop zum Thema „Abzocke im Internet“  für die Schüler der Jahrgangsstufe 8 der Werkrealschule der SRS statt.  Herr Celik informierte unsere Schüler umfassend und kompetent über versteckte Fallen und Gefährdungen beim Umgang mit Smartphones und im Internet. Die Schüler konnten hierbei auch ihre eigenen Smartphones auf Sicherheitslücken überprüfen.

Im Rahmen des Programms „101 Schulen“ finden noch weitere Workshops und ein Elterninformationsabend zum Thema „Jugendliche Medienwelten“ am 11.12.2014 statt. Weitere Informationen hierzu folgen noch.

      [IMG_5507-kl.jpg,100 KB]
nach oben
 
Dezember
 

Elterninformationsabend zum Thema „Medienwelten von Kindern und Jugendlichen“

Herzliche Einladung an alle Interessierten!

[Banner.jpg,37 KB]

 

Internet, Smartphone und digitale Spiele sind Bestandteil der Lebenswirklichkeit von Kindern und Jugendlichen und gehören für viele von Ihnen wie selbstverständlich zum Alltag. Neben Chancen zur Information und Kommunikation bergen Medien auch Risiken, mit denen es sorgfältig umzugehen gilt.

Erfahren Sie auf unserem Informationsabend, welche verschiedenen medialen Angebote bei Kindern und Jugendlichen hoch im Kurs stehen, was deren Faszinationskraft ausmacht und wie Sie als Eltern mit dem Thema innerhalb Ihrer Familie umgehen können. Im Mittelpunkt steht dabei die Frage, wie Eltern dazu beitragen können, die Mediennutzung Ihrer Kinder besser zu verstehen und letztendlich sicherer zu gestalten.

Im Anschluss an den Vortrag haben Sie Gelegenheit, sich über eigene Erfahrungen auszutauschen und gemeinsam zu diskutieren.

Sie sind herzlich eingeladen!

Termin:     Donnerstag, 11.12.2014
Uhrzeit:    19.30 Uhr
Ort:           Aula der Sechta-Ries-Schule

Kostenlose Eintrittskarten können ab Montag, den 08.12.2014 im Sekretariat abgeholt werden.

nach oben

Nikolausaktion

Kartenaktion zum Nikolaus an der SRS

[WP_20141128_002.jpg,376 KB]

 

Zum ersten Mal hat die SMV dieses Jahr eine Nikolausaktion an der Schule durchgeführt. Ziel dieser Aktion war es, dass Schüler(innen) ihren Freunden eine kleine Freude bereiten können.  Dafür mussten die Schüler lediglich eine Grußkarte bei der SMV kaufen, sie mit Namen, Klasse und einer netten Botschaft versehen und wieder abgegeben. Alle Karten wurden dann, zusammen mit einem „süßen Gruß“, am 5.12.14 an die gegrüßten Personen verteilt. Insgesamt wurden bei der ersten Nikolausaktion 72 Karten verschickt, davon gingen 53 an die Realschule und 7 an die Werkrealschule. Es freuten sich 49 Schülerinnen, 11 Schüler und 12 Lehrer über einen „süßen Gruß“.

Die Verbindungslehrer, danken allen Beteiligten für ihr Engagement und freuen uns schon auf die nächste Nikolausaktion.

 
nach oben  
 

„Abzocke im Internet“

Vortrag an der Sechta-Ries-Schule zum  Thema „Abzocke im Internet“

Im Rahmen des Programms „101 Schulen“ des Landesmedienzentrums  Stuttgart fand ein Workshop zum Thema „Abzocke im Internet“  für die Schüler der Jahrgangsstufe 8 der Werkrealschule der SRS statt.  Herr Celik informierte unsere Schüler umfassend und kompetent über versteckte Fallen und Gefährdungen beim Umgang mit Smartphones und im Internet. Die Schüler konnten hierbei auch ihre eigenen Smartphones auf Sicherheitslücken überprüfen.

Im Rahmen des Programms „101 Schulen“ finden noch weitere Workshops und ein Elterninformationsabend zum Thema „Jugendliche Medienwelten“ am 11.12.2014 statt. Weitere Informationen hierzu folgen noch.

      [IMG_5507-kl.jpg,100 KB]
nach oben
     

Pfandflaschensammelaktion

Neues soziales Projekt der SMV

Zu einem neuen, dauerhaften Projekt der SMV zählt die tägliche Sammelaktion von Pfandflaschen. In einer, extra dafür bereitgestellten, Sammelbox werden die von den Schülern gespendeten oder von den Lehrern nach Schulschluss eingesammelten Pfandflaschen gesammelt. Die Sammelbox steht unter dem Vertretungsplan, damit sie für alle Schüler gut zugänglich ist. Der Erlös wird einmal jährlich an eine soziale Einrichtung gespendet. Diese wird von den Vertrauenslehrern in Abstimmung mit der SMV festgelegt.

Wir danken euch bereits im Voraus fürs Mitmachen.

[Sammelbox.jpg,472 KB]
nach oben
 

Vorlesewettbewerb 2014

Schulsieger: Fabian Pfanz
[Vorlesewettbewerb2014.jpg,149 KB]

Auch in diesem Schuljahr 2014/15 wurde wieder der beste Vorleser der Sechta-Ries-Schule der sechsten Klassen gefunden.
Teilgenommen haben in diesem Jahr vier Klassen, W6a, W6b, R6a und R6b. Der Schulsieger ging aus der W6b hervor: Fabian Pfanz.

Zunächst wurde der Klassensieger ermittelt, indem ein selbst ausgewählter Abschnitt aus einem Buch vorbereitet und vorgelesen wurde. Ein weiterer fremder Text entschied über den Klassensieger.

In der nächsten Runde wurde aus den Klassensiegern der Schulsieger ermittelt. Die Teilnehmer stellten zunächst wieder einen anderen, selbst ausgewählten, geübten Text vor. Tim Hillenmeyer (W6a) stellte sein Lieblingsbuch „Fear Street“ vor, der Vorlesesieger Fabian Pfanz (W6b) las den „Reußenstein“ vor, aus der R6a las Miriam Sandmeyer eine aus „24 Geschichten für die Weihnachtszeit“ und Esma Yildiz aus der R6b stellte einen Teil aus dem Buch „Die Wilden Küken“ vor. Im Anschluss wurde noch aus einem unbekannten, ungeübten Buch vorgelesen, der ihnen vorgelegt wurde, der aus den „Drei Fragezeichen“ stammte. Zusammen wurde dann der beste Leser ermittelt. In der Jury saßen jeweils die Klassensprecher bzw. „Unterstützer“ der teilnehmenden Vorleser, außerdem der Deutschlehrer Herr Eiberger der R6a und die Deutschlehrerin Frau Beißwenger der W6a. Die Klassensieger und der Schulsieger bekamen eine Urkunde überreicht, der Schulsieger stellt sich nun der nächsten Runde, dem Regionalvorlesesieger.

Der Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels zählt zu einer der größten bundesweiten Schülerwettbewerbe, der von der Kultusministerkonferenz empfohlen wird und unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten steht. Jedes Jahr beteiligen sich rund 600.000 Schülerinnen und Schüler, die Deutschlands bester Vorleser werden wollen. Diesen gibt es nun jetzt schon seit 1959.

Ziel des Vorlesewettbewerbs soll in erster Linie die Lesefreude sein, die beim Lesen erfahren wird. Natürlich werden neben einigen weiteren auch sprachliche und soziale Kompetenzen gestärkt.

nach oben

Helfen, ohne zu fragen wem

Stern – Spenden – Aktion

„Helfen, ohne zu fragen wem“ (Henry Dunant). Angelehnt an dieses Motto hat die SMV dieses Jahr eine Spendenaktion ins Leben gerufen. Sinn dieser Spendenaktion war es, in der Weihnachtszeit an die Menschen zu denken, denen es nicht so gut geht wie einem selber. Mit einem kleinen Beitrag konnte vielen (unbekannten) Menschen eine Freude gemacht werden. Dazu sammelte jede Klasse über einen Zeitraum von zwei Wochen ein bestimmtes Lebensmittel. Während die Schüler Lebensmittel wie z.B. Öl, Nudeln, Gries, Dosenwurst, Schokolade, Essig, Salz… oder Alltägliches wie Zahnbürsten sammelten,  spendeten die Lehrer Kaffee. Am Freitag den 19.12.2014 wurden sämtliche Spenden dann in Sternform aufgestellt, fotografiert und anschließend dem Fahrer vom Ellwanger Tafelladen übergeben.
Wir hoffen, dass wir mit dieser Aktion vielen Menschen in der Weihnachtszeit eine kleine Freude machen konnten. Außerdem danken wir allen Spendern, die bei dieser Aktion mitgewirkt haben.

[Sternaktion.jpg,180 KB]

nach oben
 

Frohe Weihnachten...

...und ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2015!

 

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen,

sehr geehrte Freunde und Partner der Sechta-Ries-Schule,

wir danken Ihnen recht herzlich für die Zusammenarbeit, das Engagement und die ausgezeichnete Unterstützung.

Wir wünschen Ihnen für die kommenden Feier- und Ferientage viel Zeit zum Abschalten vom Alltags- und Schulgeschäft, vielleicht etwas Zeit zum Nachdenken, aber auch Bereitschaft zum geruhsamen Planen für das neue Jahr. Wir danken Ihnen herzlich für die geleistete Arbeit und das erfolgreiche Zusammenwirken im Jahr 2014 und freuen uns auf die kommenden gemeinsamen Aufgaben im nächsten Jahr, was uns mit Sicherheit vor viele neue Herausforderungen stellen wird.

Mit Freude auf die weitere Zusammenarbeit wünschen wir Ihnen ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest und ein erfolgreiches neues Jahr 2015.

           

Die

Weihnachtszeit

Ruheinsel im Getriebe

Zeit sich selber nahe zu sein

Fest des Friedens und der Liebe

Lasst es nicht beim Wunsch allein !

Frohe

Weih-

nacht!

 

nach oben        

Januar
 

Bildungspartnerschaft mit Leitz wird ausgebaut

Spende an die Sechta-Ries-Schule
 [Spende__Leitz.jpg,367 KB]

Oberkochen / Unterschneidheim, 22.12.2014 – Bei einer Feierstunde mit Schülern und Leitz-Auszubildenden in der Sechta-Ries-Schule nahm Rektor Peter Jiskra eine Spende der IMPULS-Stiftung des Verbands Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) entgegen. Mit der Spende in Höhe von 10.000 € modernisiert die Schule ihren Technikraum. Unter anderem werden neue Werkbänke und Schraubstöcke zur Metallbearbeitung finanziert. Dr. Dieter Brucklacher, Mitglied des Beirats der Leitz GmbH & Co. KG, überreichte die Spende. Als ehemaliger Vorsitzender des Kuratoriums der IMPULS-Stiftung hatte er Stiftung und Schule zusammengebracht und die Spende initiiert.
Leitz und die Sechta-Ries-Schule verbindet seit 2011 eine Bildungspartnerschaft. Wie Dr. Brucklacher betonte, sei die Spende als Auftakt für eine intensivierte Zusammenarbeit zwischen der Sechta-Ries-Schule und Leitz zu verstehen, deren Partnerschaft dadurch eine neue Qualität erhalte. „Wir wollen eine Brücke zwischen Wirtschaft und Schule bauen,“ so Dr. Brucklacher. „Das Ziel ist, Jugendliche für Technik zu begeistern und ihnen zu zeigen, wie faszinierend die Arbeit mit Metallen ist.“ In den vergangenen Wochen haben Schule und Unternehmen ein neues Konzept für die Bildungspartnerschaft entwickelt. Dieses sieht unter anderem vor, Schülern der fünften und sechsten Klassen der Sechta-Ries-Schule Technik-Arbeitsgemeinschaften anzubieten. Dort können sie ihre eigenen Produktideen entwickeln und diese selbst realisieren. Die Technik-AGs beinhalten Kurz-Praktika in der Lehrwerkstatt von Leitz in Unterschneidheim, die den Schülern die Möglichkeit bieten, ihre Projekte voranzutreiben und die Arbeitstechniken in einer modernen Produktionshalle kennen zu lernen. Auch Formate für ältere Schüler sind Teil des Kooperations-Konzepts: Betriebsbesichtigungen und Dialogveranstaltungen mit den Auszubildenden von Leitz sollen vor allem konkrete Perspektiven für die Berufswahl eröffnen. „Wer kurz vor dem Schulabschluss steht, hat jede Menge Fragen“, weiß Dr. Brucklacher. „Wir wollen die Jugendlichen dabei unterstützen, die richtigen Antworten zu finden.“      

IMPULS-Stiftung stellt Nachwuchsstudie vor
Anlässlich der Übergabe der Spende stellte die IMPULS-Stiftung ihre aktuelle Studie „Nachwuchs für technische Ausbildungsberufe im Maschinenbau“ vor, für die bundesweit knapp 1.600 Auszubildende und gut 1.000 Schüler befragt wurden. Die Studie geht unter anderem den Kriterien nach, anhand derer sich Jugendliche für oder gegen eine duale Ausbildung entscheiden. Die Ergebnisse der Studie sprechen für eine engere Verzahnung von Wirtschaft und Schule: Knapp zwei Drittel der befragten Schüler wünschen sich, dass Unternehmen in ihre Schule kommen und technische Berufe vorstellen. Ähnlich stark nachgefragt sind Besuche in den Unternehmen. „Leitz und die Sechta-Ries-Schule überwinden mit der erweiterten Kooperation genau die Barrieren, die Schüler häufig von technischen Berufen abhalten“, sagt Stefan Röger, geschäftsführender Vorstand der Stiftung. „Deshalb unterstützen wir das Projekt besonders gerne“, ergänzt Dr. Johannes Gernandt, ebenfalls im Stiftungsvorstand.
Die VDMA IMPULS-Stiftung wurde 1989 anlässlich des 100-jährigen Jubiläums des Wirtschaftsverbands gegründet. Sie fördert Studien insbesondere in den Bereichen Wirtschafts- und Ordnungspolitik sowie Bildungs- und Innovationspolitik. Diese legen Trends frei und zeigen Handlungsoptionen für Unternehmen auf. Nicht zuletzt zielt die IMPULS-Stiftung darauf ab, Politik und Medien für die Belange des Maschinenbaus in Deutschland zu sensibilisieren. Das Kuratorium der Stiftung bilden VDMA-Präsidium, der VDMA-Hauptgeschäftsführer und Vertreter aus Industrie und Wissenschaft. Ihren Sitz hat die Stiftung in Frankfurt am Main.

50 Jahre Leitz Unterschneidheim
Leitz startete mit der Spendenübergabe in einen Tag, der ganz im Zeichen des Standorts Unterschneidheim stand. Noch am selben Abend feierten die Unterschneidheimer Leitz-Mitarbeiter zusammen mit dem Management im Rahmen eines Jahresausklangs in der Turnhalle Unterschneidheim das fünfzigjährige Standortjubiläum. 

 

Das Unternehmen
Gegründet 1876 in Oberkochen/Süddeutschland, ist die Leitz-Gruppe der weltweit führende Hersteller von Werkzeugen zur professionellen zerspanenden Bearbeitung von Holz, Holzwerkstoffen, Kunststoff und Verbund-Materialien. Das Produktspektrum von Leitz umfasst das gesamte Sortiment an maschinengetriebenen Präzisionswerkzeugen. In einem vollständigen Paket an Beratungs- und Servicedienstleistungen geben die 3.000 Leitz-Mitarbeiter ihre ganze Erfahrung im Umgang mit Zerspanungswerkzeugen an die Leitz-Kunden weiter und verwirklichen so täglich die Ideale vom kompletten Problemlöser und produzierenden Dienstleister. Leitz-Produkte kommen in über 150 Ländern der Erde regelmäßig zum Einsatz. Mit sechs Produktionsstandorten in Europa, Asien und Amerika, Leitz-Vertriebsgesellschaften und -büros in 36 Ländern, einem Netz von rund 140 Servicestationen mit Schnellfertigungen sowie Vertriebspartnern ist Leitz auf allen Kontinenten vertreten.

nach oben
 

Durchblick – Übersicht – Weitsicht

Oder: Wie geht man richtig mit Geld um?

 

Im Rahmen des Projekts „ Durchblick – Übersicht – Weitsicht“ besuchten die 8. Klassen der Werkrealschule und die 9. Klassen der Realschule, die Filiale unseres Bildungspartners, der Bopfinger Bank Sechta-Ries in Unterschneidheim.
In vier Stunden wurden die Schüler von den Auszubildenden der Bopfinger Bank Sechta-Ries über die Themen Girokonto, Internetbanking und Berufe / Aufgabenfelder innerhalb der Bank informiert. Das gelernte wurde anschließend in Gruppenarbeiten im Schulungsraum und im Schalterraum der Bank praktisch umgesetzt. So konnten die Schüler den Umgang mit Geldautomaten erproben oder Überweisungsformulare ausfüllen.
Nach einer weiteren Informationsrunde über Zahlungsverkehr, Schulden und verschieden Sparmöglichkeiten wurde der Vormittag mit einem Quiz beendet.

Wir möchten den Auszubildenden der Bopfinger Bank  Sechta-Ries und Frau Meyer herzlich danken, nicht zuletzt wegen der freundlichen und guten Bewirtung.

                            
             
[DUEW2015-2.jpg,187 KB] 
  nach oben      

Februar
 

Drei neue Gesichter an der SRS

Am 2. Februar haben die neuen Referendare ihren Dienst an unserer Schule angetreten
[IMG_4094kl.jpg,255 KB]

Am Montag, den 2. Februar haben die drei neuen Referendare Michael Hauber, Carolin Körner und Sonja Dauser an unserer Schule ihren Vorbereitungsdienst begonnen. Parallel zur praktischen Ausbildung an der Schule besuchen die angehenden Lehrer das Staatliche Seminar für Didaktik und Lehrerbildung in Schwäbisch Gmünd. Wir, die Schulgemeinschaft der Sechta-Ries-Schule, heißen die drei herzlich willkommen und wünschen ihnen für die Zeit an unserer Schule und für ihre weitere berufliche Zukunft alles Gute und viel Freude am täglichen Umgang mit den Schülerinnen und Schülern.

nach oben

Die ganze Schule steht Kopf

Bunter Schulfasching an der SRS

[Fasching2015-8.jpg,184 KB]

(für weitere Bilder klicken Sie auf das Bild)

Pünktlich zur zweiten Stunde versammelten sich alle in der bunt geschmückten Turnhalle und das närrische Treiben konnte beginnen. Ganze 16 Programmpunkte hatten sich die Schülerinnen und Schüler in Eigenregie einfallen lassen, um das Publikum und nicht zuletzt die Jury zu unterhalten. So gab es kurzweilige Sketche, ein rasantes Bobbycar-Wettrennen, deftige Wettessen, akrobatische Tänze und vieles mehr. In einem Kopf-an-Kopf-Rennen setzten sich am Ende die Mädels der Klasse R6a mit ihrer hervorragenden Tanzeinlage durch. Für musikalische Glanzpunkte sorgte wieder einmal die Schülerband, die mit ihren schwungvollen Auftritten das Publikum immer wieder zum Singen und Mittanzen animierte. Ein herzliches Dankeschön gilt den Verantwortlichen der SMV, die für einen reibungslosen Ablauf sorgten und sich auch bestens um das leibliche Wohl der Gäste kümmerten.

nach oben
 
März
 

Dachauexkursion

Die Abschlussklassen der SRS besuchen das KZ in Dachau

Das kühle Wetter ließ eine leichte Ahnung aufkommen, wie Kälte, Hunger und ständige Unfreiheit die Inhaftierten belastet haben. Durch die Arbeit und die unzureichende Versorgung wurde bewusst der Tod vieler Inhaftierten in Kauf genommen. Am Rande des großen Lagers befindet sich der Übergang zu den Krematorien, wo die Leichen dann beseitigt wurden. Die Grausamkeit und Menschenverachtung ist dort auch heute noch an vielen Stellen zu spüren.

In der Mitte des Geländes führt die große Lagerstraße entlang der Fundamente der 30 Baracken zum großen Appellplatz. Im Besucherzentrum am Rande des Platzes befindet sich die Ausstellung mit vielen Zeitdokumenten. Viele Aspekte des Lagerlebens sowie Schicksale einzelner Personen werden hier in Bildern und Texten erläutert. Im sogenannten Bunker, dem ehemaligen Lagergefängnis, war erkennbar, wie diejenigen Menschen, die unter verschärften Bedingungen dort leben mussten, noch mehr erniedrigt wurden um dann meist zu sterben.

Mit vielen Informationen und Detailwissen konnte bei einem Rundgang auf dem Gelände der Geschichtslehrer Herr Gold den Schülerinnen und Schülern das Lagerleben und die damit verbundenen Erniedrigungen verdeutlichen und die aufkommenden Fragen beantworten. Diese Exkursion machte nachdenklich. Die Gräueltaten, über die im Unterricht gesprochen wurde, wurden greifbarer und mahnen für die Zukunft.

 
        [Das_Krematorium-kl.jpg,249 KB] 
        [Lagerstrasse-kl.jpg,254 KB] 
nach oben
 

Tag der offenen Tür

Die Sechta-Ries-Schule gibt einen Einblick in ihr Schulleben

Am Freitag, dem 06.03., öffnete die Sechta-Ries-Schule von 16.00 bis 19.00 Uhr allen Interessierten, die sich einen Überblick über die Angebote der Werkrealschule und Realschule verschaffen wollten,  ihre   Pforten.

Nach dem Intro der Schülerband „Sappers of Rock“  begrüßte Rektor Jiskra die zahlreich erschienenen Gäste und forderte sie auf, das vielfältige Angebot zu nutzen. Konnte man sich doch zum Beispiel das individuelle Namensschildchen mit Hilfe einer CAD-Fräsmaschine herstellen lassen oder sich in der Schulküche an feinem Ostergebäck aus Hefeteig laben.

Vor allem die neugestalteten Fachräume für die Naturwissenschaften erlebten einen großen Andrang des interessierten Publikums. „Entdecken, erforschen, experimentieren“ war angesagt und die neu angeschafften Mikroskope und Stereolupen zeigten dem staunenden Publikum „Kleines ganz groß“. Auch die Herstellung von Trockeneis zog große und kleine Besucher in seinen Bann.

Eine Dokumentation über den Schüleraustausch mit Ancinnes lockte genauso wie die englischen Sketche der Arbeitsgemeinschaft „Get on stage“. Zum ersten Mal war ein „English floor“ eingerichtet worden, der verschiedenste Ergebnisse des Fremdsprachenunterrichts an der Sechta-Ries-Schule präsentierte. Dazu gehörte ein „Rock around the alphabet“ der R6a ebenso wie ein kleiner englischer Kochkurs „Let’s cook“ der W6a. Wer kreativ werden wollte, konnte entweder „Malen zu Musik“  oder Wachsbügeltechniken ausprobieren oder ganz einfach Grußkarten mit der Nähmaschine herstellen.

         

TagdoT-2015-25 [TagdoT-2015-25.jpg,154 KB]

(Für weitere Bilder klicken Sie auf das Bild)
         

Auch Hineinschnuppern war durchgehend  angesagt. Sei es in die offene Probe  der „Mimenkiste“, welche in der Schülerbücherei Auszüge ihrer neuen Produktion „Die Schlündelgründler“ darbot  oder in die Arbeit der „Mops“-Redaktion, deren Produkt ja gerade wieder einen Preis des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport einheimsen konnte.

Darüber hinaus kamen natürlich die körperlichen Genüsse nicht zu kurz. Das SMV-Café im Aufenthaltsraum lud mit kühlen Drinks, knackigen Brezeln, dampfendem Kaffee und leckeren Kuchen zum Verweilen ein.

Alles in allem bot dieser Nachmittag der offenen Tür seinen zahlreichen Besuchern außer der Information eine Vielfalt sinnlicher Genüsse. Als um 19.30 Uhr die letzten Interessierten  das Haus verlassen hatten, waren sich alle Beteiligten darüber einig, dass sich die Sechta-Ries-Schule der Öffentlichkeit hervorragend präsentiert hatte.

nach oben
 

Sechta-Ries-Schule ist auf neuestem Stand

Besucher bestaunen die naturwissenschaftlichen Räume – Experimentieren erlaubt

Unterschneidheim sz „Heute ist ein besonderer Tag für die Sechta-Ries-Schule in Unterschneidheim.“ Mit diesen Worten hat Rektor Peter Jiskra die weit über 200 Besucher begrüßt, die sich in der Aula drängten. Alle wollten mit ihren Kindern die Schule und vor allem die neuen Räume für Naturwissenschaften besichtigen.

Die Schülerband heizte den Besuchern gleich zu Beginn kräftig ein, bevor Rektor Peter Jiskra der Gemeinde und Bürgermeister Nikolaus Ebert für die Unterstützung dankte. „Ohne Sie und Ihre Gemeinderäte hätten wir dieses Vorhaben nie verwirklichen können.“ Jiskra ging auf den Bauverlauf der rund 600 000 Euro teuren Erweiterungsmaßnahme ein und hob dabei die besondere Leistung von Architekt Mathis Tröster und seinem Team heraus. „Wenn Sie ein Häusle bauen, können Sie sich glücklich schätzen, wenn sie von der Qualität 90 bis 95 Prozent ihrer gesteckten Ziele erreichen.

       

[TagdoT-2015-29 (2).jpg,219 KB]In diesen tollen Räumen bekommt man richtig Lust aufs Experimentieren. „Also meins reagiert schneller als Ihrs“, sagte Bürgermeister Nikolaus Ebert (Mitte, links) zu Rektor Peter Jiskra, als sie die Reaktion in den Reagenzgläsern beobachteten.

(Für weitere Bilder klicken Sie auf das Bild)

Wir haben in der Sechta-Ries-Schule 100 Prozent erreicht, das ist schon einen besonderen Dank wert.“ Wenn man durch die neuen Räume gehe, bekomme man Lust aufs Experimentieren und genau das sollten die Kinder jetzt machen.

Zu den Eltern sagte er: „Lassen Sie Ihre Kinder sich im Schulhaus austoben und trinken Sie derweil gemütlich einen Kaffee.“ Und so strömten die Besucher und Eltern ins Schulhaus, zeigten ihren Viertklässlern, wo sie vielleicht einmal die Schulbank drücken.

„So tolle Schwingstühle hat es bei uns früher nicht gegeben“, hörte man die Eltern sich an frühere Zeiten erinnern. Als dann das Team der Pädagogischen Hochschule in Schwäbisch Gmünd gar eine Königspython oder eine Bartagame präsentierte, die man sogar streicheln durfte, war die Überraschung perfekt und die neunjährigen Daniel Junker und Emma Geiß fanden‘s ganz einfach cool. Eine Schule zum Anfassen.

Quelle: Schwäbische Zeitung
nach oben
 

Schön war's!

Erster Besuch der neuen Partnerschule an der SRS

19 Schülerinnen und Schüler vom Collège „Normandie Maine“  in Ancinnes waren vom 09.03. bis zum 16.03.Gäste an unserer Schule. Dem Ganzen war ja bereits ein Besuch unserer Schüler der 9. und 10. Klassen letztes Frühjahr im Department Sarthe im Nordwesten Frankreichs vorausgegangen.

Nachdem die Gäste am Montagabend angekommen waren, gab es so manche bange Gesichter, da man ja nicht wusste, in welche Familie man kommen würde. Alle Unsicherheit war aber am nächsten Morgen verflogen, als man sich zu einem Ganztagesausflug nach Nürnberg aufmachte. Eine Führung durch Burg und Altstadt war ebenso Teil des Programms wie für die Franzosen neue kulinarische Erfahrungen, die in der Form von Lebkuchen und  Nürnberger Würstchen die Geschmacksknospen er Schüler und Schülerinnen aktivierten.

Den Mittwochvormittag verbrachten die Gäste im Unterricht. Dabei war für die Franzosen staunenswert, dass bei uns jede Klasse über ihr eigenes Zimmer verfügt. An französischen Schulen ist dies nicht so. Dort bewegen sich die Schüler in die jeweiligen Fachräume. Auf der anderen Seite war für die deutschen Schüler die Erkenntnis, dass ihre Corres, außer mittwochs, jeden Nachmittag bis 17 Uhr Unterricht haben, um anschließend noch Hausaufgaben machen zu dürfen, absolut überwältigend.

Am Donnerstag stand dann eine Fahrt nach Stuttgart an.  Mit Hilfe von Audio-Guides be-staunte man im Mercedes-Benz-Museum sowohl klassische Karossen als auch Formel-1-bekannte Boliden.
Ein unerwartetes Treffen mit einigen Top-Graffiti-Sprayern  der Landeshauptstadt ergab einen abwechslungsreichen Kontrast zu dem Museumsbesuch. Natürlich durfte danach der Besuch einer ausgedehnten Shopping-Meile nicht fehlen.

        [Austausch2015.jpg,169 KB] 
       

Der Freitagvormittag war einerseits dem Sporttreiben in der Turnhalle gewidmet, anderer-seits, nach einigen Irrungen und Wirrungen, der Brezelherstellung in der Backstube Bengelmann. Wie die Dorfrallye war dieser und alle anderen Programmpunkte wie immer von Renate Arend organisiert worden.

Am Abend stieg dann schon die große Abschiedsparty. Im Foyer der Schule rockten unsere „Sappers of Rock“ ab, während im Nähraum Eltern und Lehrer sich an delikaten Köstlich-keiten labten. Die französischen Gäste hatten ein kleines Programm vorbereitet und als dann alle zusammen „La Ballade des gens heureux“ und „Champs-Elysées“ anstimmten, kam schon so etwas wie ein bisschen Wehmut auf.

Das Wochenende verbrachten die französischen Schüler in ihren Gastfamilien. Als am Montagmorgen dann die Zeit gekommen war, erst einmal Abschied voneinander zu nehmen, da floss so manche Träne. Doch während sich die jungen Franzosen in Begleitung ihrer Lehrer Eric Leray und David Leroux wieder in Richtung Heimat aufmachten, war jedem klar, dass dies eine überaus ereignisreiche und gelungene Woche gewesen war. Man hatte den anderen, zunächst Fremden, schätzen und mögen gelernt. „Schön war’s mit den Franzosen“, meinten auch die Eltern, die zur Verabschiedung gekommen waren. Schön wird es auch nächstes Jahr wieder werden, wenn, wie geplant, unsere Schüler das Collège von Ancinnes in der Region Pays de la Loire besuchen werden.

nach oben
 

Bewerberseminar

W8 und R9 bei Bewerbungsseminar der Bopfinger Bank
Anfang März  fand in den Räumen der Bopfinger Bank Sechta-Ries eG wie jedes Jahr in Zusammenarbeit mit der Firma Leitz ein Bewerberseminar für die Klassen W8 und R9 statt. Dabei wurden die künftigen Schulabgänger über mögliche Ausbildungsberufe informiert.
Auch Aspekte der Online-Bewerbung, Einstellungstests und Einstellungskriterien spielten  eine zentrale Rolle. In simulierten Vorstellungsgesprächen wurde mit den Schülerinnen und Schülern die „Echtsituation“ anschaulich geprobt.
Darüber hinaus referierte  Frau Hahn darüber, welche Kriterien für die Firma Leitz bei einer Bewerbung  von Bedeutung sind.
Wie bereits zuvor bei der Präventionsveranstaltung der Schuldnerberatung „Durchblick! Überblick! Weitblick!“ zum Thema Geld und Vermeidung von Überschuldung, die ebenso von der Bopfinger Bank Sechta Ries e.G. in Zusammenarbeit mit dem Landratsamt durchgeführt worden war,  zeigten sich die vier Klassen unserer Schule außerordentlich interessiert und beteiligten sich eifrig an der Diskussion.
        [Bewerbungsseminar2015_(7).jpg,150 KB]
nach oben        
 
Mai
 

JRK – Wettbewerb in Rosenberg

SRS belegt Platz 4 in der Gesamtwertung
 

Am Samstag, den 09.05. nahmen die Schulsanitäter an einem Wettbewerb des Jugendrotkreuzes teil. In den Bereichen Erste Hilfe & Notfalldarstellung, Einzelaufgabe Erste Hilfe, Rotkreuzwissen, Soziales Engagement und Kreativität konnten sie sich mit anderen Gruppen aus  dem Kreisverband messen.
Den größten Erfolg, einen ersten Platz, erzielte die Gruppe im Bereich Erste Hilfe und Notfalldarstellung. Hier musste neben einem gebrochenen Nasenbein mit Nasenbluten auch eine Kopfplatzwunde zunächst geschminkt und anschließend Erste – Hilfe technisch versorgt werden.
In der Erste - Hilfe Einzelaufgabe war das Können jedes einzelnen gefragt. Jeder Teilnehmer musste eine Person mit einer Gehirnerschütterung versorgen. Die besondere Schwierigkeit lag darin, dass diese Person kein Deutsch sprach. Im Bereich Rotkreuzwissen mussten in fünf unterschiedlichen Kategorien (Rotkreuzgeschichte, JRK-Kampagnen, Rotkreuzgemeinschaften, Nationalgesellschaften und Persönlichkeiten) bestimmte Begriffe nach bestimmten Kriterien jeweils in die richtige Reihenfolge sortiert werden. Die Schulsanitäter der SRS belegten in diesem Bereich den zweiten Platz.
In den sozialen Bereichen ging es vor allem um die Flüchtlingsthematik, die im Moment aktueller denn je ist.

        [DRK1.jpg,103 KB]

 

 

 

 

 Die soziale Kompetenz und die Teamfähigkeit der Schüler waren bei der Planung einer Flüchtlingsunterkunft gefragt. Was brauchen Flüchtlinge dringend, was ist weniger wichtig und vor allem, wie können wir uns persönlich einbringen? So lauteten die Fragen, die bei der Planung zu berücksichtigen waren. An der Spiel- und Spaßstation musste Sand abgewogen werden, ohne eine Waage zu benutzen.

Für alle Beteiligten war es ein ereignisreicher, spannender und schöner Tag, der durch einen guten vierten Platz in der Gesamtwertung einen schönen Abschluss fand.

nach oben
 
Juni
 

Landeskunstwettbewerb 2015

Die SRS ist eine der erfolgreichsten Teilnehmerschulen im Schulamtsbezirk

Die Sechta-Ries-Schule präsentierte sich beim diesjährigen Landeskunstwettbewerb mit gleich 10 Preisträgern als eine der erfolgreichsten Realschulen im Schulamt.


Die Schülerinnen und Schüler der SRS hatten sich vorwiegend mit dem Thema: "Forschen in Europa" auseinandergesetzt.

Leonie Lauter und Lea Schimmele erhielten einen Landespreis.

Lucy Nagel, Fabian Bosch, Tina-Marie Seckler, Aleksandra Kraselshikova, Elias Heumader, Veronika Stepanova, Mario Szabo und Sebastian Lemmermeyer erhielten Kreispreise.

Wir gratulieren allen jungen Künstlerinnen und Künstlern, die bei diesem 62. Europäischen Wettbewerb 2015 in Baden-Württemberg erfolgreich teilgenommen haben!

              [Landeskunstpreis2015.jpg,179 KB] 
nach oben              
 

Die Mimenkiste präsentiert:

Der Kartenvorverkauf hat begonnen

Mitte Juni ist es wieder so weit. Die Mimenkiste präsentiert ihr neues Stück "Die Schlündelgründler" nach Ken Campbell. Auch dieses Jahr erwartet die Zuschauer wieder ein Theaterabend der besonderen Art mit fantastischen Schauspielern, fantasievollen Kostümen und einer tollen Kulisse. Also lassen Sie sich verzaubern.

Ab heute hat im Sekretariat der Kartenvorverkauf für die drei Vorstellungen begonnen. Diese finden statt am:

Donnerstag, den 18. Juni 2015 um 19:30 Uhr

Samstag, den 20. Juni 2015 um 19:30 Uhr

Sonntag, den 21. Juni 2015 um 18:00 Uhr

 

Der Eintritt kostet für Erwachsene kostet 3,50 Euro und für Schüler 2,50 Euro. Natürlich ist an jedem Vorstellungstag auch für das leibliche Wohl gesorgt.

              [Schluendelgruendler-Poster.jpg,153 KB]
nach oben
             

Juli
 

Kraftvoller Auftritt der Mimen

Schlündelgründeln gibt wieder Saft und Kraft

Im vollbesetzen Foyer der Sechta-Ries-Schule legte die Theatergruppe „Mimenkiste“ am Donnerstag die Premiere ihres neuen Stückes „Die Schlündelgründler“ hin. Fazz und Zwoo, zwei Clowns der besonderen Art, hatten bereits vor einigen Jahren ihren ersten Auftritt mit dem gleichnamigen Stück an der Sechta-Ries-Schule. Heute sind sie gereift und agieren mit philosophischem Hintergrund.
Fazz (Marlen Schneider), seines tristen Alltags überdrüssig geworden, findet zum Sinn des Lebens zurück, indem er die Welt nicht nur um neue Wörter, sondern auch um völlig neue Tätigkeiten bereichert. Sein zu Beginn etwas einfältiger Kollege Zwoo (Lisa Kaiser) entwickelt sich im Laufe des Stückes zum kongenialen Partner und zusammen gelingt es den beiden, so manche fragwürdige Autorität und das eine oder andere eingefahrene Verhaltensmuster in Frage zu stellen und wegzublasen. Dabei brechen sie die Rollenmuster, in  die die Laden-besitzerin Susanne Brumbarsch (Alina Schlosser) ebenso verhaftet ist wie der Streifenpoli-zist Anton Zackel (Sabrina Thum), auf, sodass diese sich am Ende verwirklichen, indem sie entweder „kulzschmunddätschern“ oder „huipyratzeln“, sprich „im Pyjama durch die Straßen flitzen, und zwar so schnell wie eine Ratze“.

     

[Mimenkiste2.jpg,179 KB]

(Für weitere Bilder klicken Sie bitte auf das Foto)
     

In einer Parallelhandlung entledigen sich die drei Schlündis (köstlich: Joy-Jasmine Zinnecker, Maria Mahler und Jenny Valgar) ihrer „Leitpiltnerin“ Frau Doktor Unart (atemberaubend brutal: Jennifer Strobel), um anschließend die Jagd auf die Pyjamabande ad absurdum zu führen.
Unter der Regie von Gerd Schönberger spielte die Truppe mit großem Elan und setzte die Pointen im Minutentakt. „Am Anfang war das Wort“ stellt Fazz zu Beginn fest und definiert damit das Stück auch als Parabel über die Macht des Wortes in einer zusehends kommuni-kationsärmer werdenden Gesellschaft. Weitere Aufführungen gibt es noch heute um 19.30 Uhr und morgen um 18 Uhr.

nach oben
 

Sommersporttag an der SRS

Die SRS feiert ihr Sommersportfest
 

Am 28.07. hatte die Sportfachschaft unserer Schule wieder einmal einen Sommersporttag organisiert und wieder einmal hingen bereits am frühen Vormittag dicke Regenwolken über den Sportstätten. Nicht nur die Beachvolleyballer und –ballerinnen hätten sich warm anziehen sollen.

Wider Erwarten hielt das Wetter jedoch und die Teilnehmer konnten in verschiedenen Einzeldisziplinen und Mannschaftssportarten trockenen Fußes gegeneinander antreten.  Ein überaus angenehmes Novum, das man unbedingt beibehalten sollte, war der Verkauf von heißen Würstchen in und nach der großen Pause.

Folgende Schülerinnen und Schüler belegten die ersten Plätze:

       

[Sportfest2015.jpg,162 KB]

(Für weitere Bilder klicken Sie bitte auf das Foto)

Fussball:

R5c, W6b, R7c, R8c und R9b

Tennis:

Niklas Feil, R5a / Lukas Aumann, R7b / Michael Stölzle, R8c
Tischtennis:

Angel Rudi, R6c / Janik Parnitzke, R8a / Carola Thum, R9a

Minigolf:

Klasse R8b

Beachvolleyball:     

Klasse R9c 1

Trefferball:

Klasse R6b 1
nach oben
 

Verabschiedungen an der SRS

Gerlinde Stör, Erhard Langer und Gerhard Marx gehen in den Ruhestand

Am letzten Schultag wurden drei sehr verdiente Mitglieder des Kollegiums der Sechta-Ries-Schule offiziell in den wohlverdienten Ruhestand entlassen. In seiner Rede vor dem Kollegium hob Herr Direktor Jiskra die jeweiligen Verdienste von Gerlinde Stör, Erhard Langer und Gerhard Marx heraus und zeichnete kurz deren berufliche Werdegänge mit den einzelnen Stationen an ihren seitherigen Dienstschulen nach. Vor allem Gerlinde Stör und Erhard Langer prägten dabei über mehrere Jahrzehnte hinweg die Entwicklung der Sechta-Ries-Schule mit. Gerhard Marx, der erst in den letzten Jahren seines Berufslebens aufgrund der Schulschließung der Grund- und Hauptschule in Kirchheim a. R. nach Unterschneidheim kam, war zwar nicht ganz so lange an der SRS tätig, hinterließ aber durch sein Engagement und seine vielgeschätzte ruhige Art  ebenfalls bleibenden Eindruck bei Eltern, Lernenden und Lehrenden.

Wir bedanken uns ganz herzlich für die engagierte und gute Arbeit und wünschen allen Dreien viel Glück und Gesundheit in Ihrem Ruhestand.

       

 

 

 

[Verabschiedung10.jpg,197 KB]
nach oben              

 
 
 
 

Kontakt

Sechta-Ries-Schule
Ziegelhütte 19
73485 Unterschneidheim
Tel.: 07966 80 180 10
Fax: 07966 80 180 19


Öffnungszeiten der Verwaltung:
Mo., Mi., Fr.: 8.00 - 13.00 Uhr
Di., Do.: 8.00 - 12.00 Uhr,                          Do.: 14..00 - 16.00 Uhr



27.07.2017

Gerd Schönberger geht in den Ruhestand

[Verabschiedung_Gerd-02.jpg,149 KB]

Am letzten Schultag vor den Sommerferien wurde Gerd Schönberger im Rahmen einer kleinen Feierstunde innerhalb des Kollegiums der Sechta-Ries-Schule offiziell in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

weiterlesen...


Gemeinde Unterschneidheim [pic_unterschneidheim.jpg,7 KB]  

Gemeinde
Unterschneidheim