Sechta-Ries-Schule Unterschneidheim

20.10.2018

Im Rahmen einer harmonischen Feier nahm Stefan Vollmer seine Ernennungsurkunde in Empfang

Unterschneidheim. Die Sechta-Ries Real- und Werkrealschule in Unterschneidheim hat jetzt auch offiziell wieder einen neuen Rektor. Nachfolger von Peter Jiskra, der an das Oberschulamt nachch Göppingen wechselte, ist Stefan Vollmer. Er ist schon seit geraumer Zeit in Unterschneidtheim tätig. Am Freitagnachmit tag nahm Schulamtsdirektor Bernd Schlecker vom Oberschulamt Göppingen die offizielle Amtseinsetzung vor. Der neue Rektor ist in Unterschneidheim kein Unbekannter. Er unterrichtete dort bereits mehrere Jahre, bevor er als Schulleiter an die Real- und Werkrealschule nach Bopftngen wechselte. Nach gut elf Jahren kehrt er nun mit neuer Aufgabe an seine alte Wirkungsstätte zurück. Vollmer wird als Mann der Tat beschrieben: anpackend, lösungsorientiert und ausgestattet mit einer gehörigen Portion schwäbischem Humor. Insofern ergänzt er sich sehr gut mit Bürgermeister Nikolaus Ebert, der mit Vollmer, wie es scheint, den Wunschkandidaten für seine Schule bekommen hat. In seiner gewohnt launigen Art sparte der Unterschneidheimer Schultes nicht mit Dankesworten an das Oberschulamt und das Regierungspräsidium. Überhaupt gestaltete sich die Amtseinsetzung des neuen Rektors wie immer, wenn in Unterschneidheim im kleinen Rahmen gefeiert wird: Die Aula der Sechta-Ries-Schule quoll vor Gästen geradezu über. Eva Schönberger moderierte den offiziellen Teil der Veranstaltung. Für die musikalische Ausgestaltung sorgte gekonnt die schuleigene Lehrerband, verstärkt durch den Rosenberger Rektor Josef Ott. Absolut hörenswert die Musikstücke: King of the Fairies, Wednesday und Elkes frejlech (Klezmer Musik). Elternbeiratsvorsitzender Andreas Regele überreichte dem neuen Rektor einen „ChefSchreibstift" und zur „Einschulung eine VfB/FC Bayern-Schultüte". Lukas Michael und Dominik Lunz, die beiden Schülersprecher, überbrachten couragiert die Grüße ihrer Mitschüler. Schuldekanin Ulrike Engel setzte „die Kunst, neu anzufangen" in den Mittelpunkt ihrer Betrachtungen. Als persönlichen Wunsch gab sie Stefan Vollmer mit auf den Weg, dass ihm der Zauber des Anfangs stets erhalten bleibe. Offiziell ins Amt eingeführt wurde der neue Rektor durch Schulamtsdirektor Bernd Schlecker. Der übergab die Ernennungsurkunde des Regierungspräsidiums Stuttgart und Nomen est Omen das Büchlein: „Worauf wir uns verlassen wollen", von Ministerpräsident Winfried Kretschmann. 

       

Amtseinsetzung-Vollmer 078 [Amtseinsetzung-Vollmer_078.jpg,138 KB]

Für weitere Bilder klicken Sie bitte auf das Foto!

       

Vollmer wäre wohl nicht Vollmer, hätte er auf die Aussage von Bürgermeister Nikolaus Ebert nicht noch eins draufgesetzt. Die Entscheidung, nach Unterschneidheim zu wechseln, sei nur die zweitbeste seines Lebens gewesen. Die beste habe er bereits, vor Jahren getroffen, als er seine Frau geheiratet habe. Nach wohlgesetzten, beinahe liebevollen Gedanken zum Traumjob „Schulleiter" schloss Stefan Vollmer mit einem Zitat von Mark Twain. Der habe ein mal gesagt, eine gute Rede bestehe aus einem guten Anfang und einem guten Ende, wobei beide möglichst eng beieinanderliegen sollten.

Dieser Artikel erschien am 20.10.2018 im Lokalteil der SchwäPo
   

zurück