Sechta-Ries-Schule Unterschneidheim

05.02.2018

Grandioses Hauskonzert an der Sechta – Ries – Schule Unterschneidheim

Am vergangenen Freitagabend fand an der Sechta – Ries – Schule in Unterschneidheim vor vollbesetztem Haus ein hörens- und sehnswertes Hauskonzert statt.

Der Abend wurde durch die SRS – Bläsergruppe eröffnet. Das Publikum wurde zu den Klängen von „Crans Montana" und dem „Böhmischen Traum“ auf einen beschwinglichen Abend eingestimmt. Frau Ursula Roschitsch, der derzeit die geschäftsführende Schulleitung obliegt richtete zuerst Grüße des erkrankten kommissarischen Schulleiters, Herrn Gold, aus. Dann ging sie und der Ortsvorsteher der Gemeinde Unterschneidheim, Herr Stefan Hönle, in ihren kurzen Ansprachen darauf ein, welchen Wert ein solcher Abend habe. Nämlich den des Miteinanders zwischen Schülern, Lehrer, Eltern und der Gemeinde. In diesem Zusammenhang dankte Frau Roschitsch ganz besonders der Gemeinde für ihre allseits verlässliche Unterstützung, dies gelte auch in gleichem Maße den Bildungspartnern, deren Vertreter, Herrn Probst von der Bopfinger Bank und Herrn Bengelmann vom ortsansässigen Regionalmarkt.

Im Anschluss daran führte die Klasse R5a, unter der Leitung von Frau Schmid und Herrn Wieland, das Musical „Fußballwunder“ auf. Im Zuge eines Klassenprojekts und in Zusammenarbeit mit den Fächern Musik, Deutsch und Kunst, zeigten die Schülerinnen und Schüler dieser Klasse ein mitreißendes Musical, geprägt durch Qualität in Gesang und darstellendem Spiel. Mit Witz und Charme zeigte sich hier der „Geschlechterkampf“ und endete damit, dass manche Dame den einen oder anderen Jungen „ausspielte“.

Nach der Pause ging es mit einem flotten CanCan nach Jaques Offenbach, getrommelt und getanzt  von der Klasse R6b weiter. Hier handelte es sich um ein rhythmisch eingehendes „Pezzi Drumming,“ will heißen das Musizieren mit Pezzibällen und Sticks, ein Ohrenschmaus, der gleich mit Klatschen begleitet wurde.

              [Musical18-22.jpg,125 KB]
             

Danach zeigte die Oberstufe der Sechta-Ries-Schule, ihr Können. Die jungen Damen der Klasse R10a führten einen perfekt einstudierten Tanz zu „Can`t stop feeling“ auf. Ein Gefühl des Miteinanders, der Freude und Ausgelassenheit sprang spätestens zu diesem Zeitpunkt auf alle über!

Die SRS – Schülerband griff diesen Funken auf und heizte dem Publikum unter der Leitung von Herrn Oliver Einsiedler in den nächsten 15 Minuten ordentlich ein: Das Medley „4 chord song“ begeisterte genauso wie der Einzeltitel „Castle of glass.“ Abgerundet wurde dieser „Familienabend“ der Sechta-Ries-Schule durch das erneute Spielen der SRS – Bläsergruppe unter Leitung des Schülers Tobias Träger. Und es war beeindruckend junge Leute, die kurz vor der Prüfung stehen, voller Übermut und Spaß am Musizieren für ihre Schule zu erleben! Mit „Wir Musikanten“, der „Nationalhymne“ aller Blasmusikanten, verabschiedeten sie sich, verbunden mit einem ganz persönlichen Gruß, vorgetragen durch Laurenz Launer, an ihren erkrankten Schulleiter, Herrn Xaver Gold. Der leicht fränkische Zungenschlag ließ deutlich erkennen, dass das Einzugsgebiet der Sechta-Ries-Schule sich grenzüberschreitend zusammensetzt.

Zum Schluss dankte Frau Roschitsch allen Akteuren und beteiligten Lehrkräften für ihren Einsatz. Es sei eben nicht selbstverständlich, dass mitten aus dem Unterricht heraus Projekte dieser Art entstehen, ebenso sei es äußerst bemerkenswert, wenn junge Leute ihre wohlverdiente Mittagspause dafür einsetzen, gemeinsam zu musizieren und zwar mit so viel Spaß und Lebensfreude, dass dieses Gefühl binnen kürzester Zeit auf die gesamte Zuhörerschaft hier vor Ort übergesprungen sei.

 

zurück