Sechta-Ries-Schule Unterschneidheim

08.11.2017

Sechta-Ries-Schüler bei Fußball-Kreismeisterschaft

Das Turnier fand am 18. Oktober im Jahnstadion in Bopfingen statt und unsere Gegner waren die Karl-Kessler-Schule aus Wasseralfingen und die Realschule Bopfingen. Die Zuschauer konnten ein hohes spielerisches Niveau erkennen, denn jede Mannschaft hatte einige Auswahlspieler in ihren Reihen. In unserer Mannschaft waren zudem einige Spieler aus dem jüngeren Jahrgang, die ihre Sache aber ganz hervorragend machten!

Alle Teams hatten mit schwierigen Platzverhältnissen zu kämpfen, da der Platz nicht in bestem Zustand war, um es mal vorsichtig zu beschreiben.

Im ersten Spiel gegen Wasseralfingen zeigten die SRS-Fußballer eine gute Mannschaftsleistung und gingen verdient mit 1:0 in Führung. Im Anschluss blieben wir weiter am Drücker. Ein klares Foulspiel innerhalb des Strafraums wurde vom Unparteiischen außerhalb vom 16er gesehen. Im Gegenzug wurde ein Spieler von uns mit Rot des Feldes verwiesen, weil er den Ball auf der Linie mit der Hand gespielt hatte. Rot und Elfmeter, eine sehr harte Entscheidung, da bei uns immer noch der nicht gegebene Elfmeter in den Köpfen war… So stand es 1:1 und in Unterzahl hatten wir in der restlichen Spielzeit einen schweren Stand. Das 1:2 aus unserer Sicht war die Konsequenz, wobei die Jungs aus Unterschneidheim starke Gegenwehr zeigten und den Wasseralfingern bis zum Schluß spielerisch gut dagegenhielten!

 

 
         

[Schulmannschaft1.jpg,267 KB]stehend von links: Florian Wolpert, Nick Friedrich, Niklas Münder, Lukas Thorwart, Lukas Kirschner, Lukas Michel, Gabriel Gröger, Leon Bosnjak, Sportlehrer Rainer Wurstner

kniend: James, Florian Meholli, Max Dischinger, Benedikt Pflanz, Mario Szabo  
         

Das zweite Spiel gegen Bopfingen hatte reinen Freundschaftsspielcharakter, da Bopfingen vorher schon gegen die KKS verloren hatte und somit schon als Turniersieger feststand. Trotzdem konnten nochmals schöne Spielzüge gezeigt werden und schließlich gewann die Sechta-Ries-Schule mit 4:2 Toren!

Natürlich waren die Kicker mit unserem Abschneiden nicht zufrieden. Doch das Motto von Jugend trainiert für Olympia lautet: Dabei sein ist alles! Wir werden im nächsten Jahr wieder teilnehmen und versuchen vorne mitzumischen. 

 

zurück